1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Musik für Opfer des Ukraine-Krieges

  8. >

Benefizkonzert im Ballenlager

Musik für Opfer des Ukraine-Krieges

Greven

Grevens Kulturinitiative lädt zu einem Benefizkonzert. Unter anderem mit den Good Night Folks.

Von Günter Benning

Vor vollem Haus im Goldenen Stern spielten die Good Night Folks schon öfter. Foto: Jannis Beckermann

Der Ukraine-Krieg lässt auch Grevens Kultur-Szene nicht kalt. Mit einem Benefiz-Konzert im Ballenlager will die Kulturinitiative (KI) am 20. März (Sonntag) eine große Spende sammeln, „Wir mussten etwas machen“, sagt Ulrich Reske aus dem KI-Vorstand.

Die Idee zu dem Konzert kam vom Grevener Urologen Christian Lötters, der auch als Liedermacher auf den Bühnen steht. Er wird gemeinsam mit Thomas Lehmkühler aus Saerbeck auftreten. Lötters schreibt seine Lieder selbst – auch das Thema Frieden spielt in ihnen eine Rolle.

Liedermacher Christian Lötters begeistert das Publikum. Foto: pin

Zugesagt hat ebenfalls die Kultband „Good Night Folks“ um Frontmann Hinnerk Willenbrink. Sie tritt regelmäßig in Greven auf – zuletzt in einem viel geklickten Online-Konzert. Die Good Night Folks sind abonniert auf schottische und irische Folkmusik vom Feinst.

Auch die Popband Caprice mit dem Grevener Markus Sünderkamp wird dabei sein. Ihr Programm umfasst Stücke von Sting und Toto, Robben Ford und Jimi Hendrix, U2 und vielen mehr, sodass für jeden Anhänger rockiger Gitarrenmusik etwas dabei ist.

In den Umbaupausen wird es einen Polit-Talk geben. Olga Stromberger, Grevenerin aus der Ukraine, wird über die Situation in ihrer alten Heimat berichten.

Nadine-Klein-Robbenhaar-Vocals Foto: Caprice

Geplant ist, dass auch Musiker aus der Ukraine und aus Belarus auftreten. Auch ein Signal, dass der Krieg in Teilen der russischsprachigen Gesellschaft geächtet wird. Der belarussische Diktator Alexander Lukashenko gehört zu den Unterstützern Putins beim Angriff auf die Ukraine.

„Überall ist große Hilfsbereitschaft zu spüren“, sagt KI-Vorsitzender Werner Jacobs, „wir laufen offene Türen ein.“ Der Erlös des Konzerts – Eintritt: 20 Euro – soll in die Ukrainehilfe gehen. Das Ballenlager wird für die Veranstaltung nicht bestuhlt. Auch nach den aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen können dort zwischen 250 und 400 Personen teilnehmen.

Wer noch mitwirken will, oder Ideen für das Konzert hat, kann sich direkt bei Werner Jacobs melden (0177/342 34 41).

Termin: Sonntag, 20. März, 19 Uhr, Ballenlager. Karten für 20 Euro an der Abendkasse. Ein Vorverkauf wird noch eingerichtet.

Startseite
ANZEIGE