1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Musik zum Mitswingen – Tanzen nicht erlaubt

  8. >

Band-Event am Beach

Musik zum Mitswingen – Tanzen nicht erlaubt

Greven

Es klingt alles etwas smoothig. Mehrere Bands spielen am 8. August am Beach. Für die Zuschauer heißt das: Fußwippen erlaubt, Tanzen tabu.

wn

The Accoustics aus Münster bringen mehrstimmigen Gesang mit jeder Menge „Girlpower“. Foto: Greven Marketing

Konzertabend am Grevener Beach: Am Samstag, 8. August, veranstaltet Greven Marketing in Zusammenarbeit mit Christian Tanki Schürhaus – Betreiber der Beach Bar – ein Event mit mehreren Bands.

Los geht es um 19 Uhr mit der ersten Band. Im Stundentakt wechseln sich die Musikgruppen ab und die Besucher können einen abwechslungsreichen Musikabend erwarten.

Die Bands: „The Acccoustics“ kommen aus Münster und arrangieren unter dem Motto „Girlpower“ aktuelle Popsongs mit mehrstimmigen Gesang, Keyboard und Saxofon. Auf dem Programm stehen zahlreiche Interpretationen ausgewählter Coversongs.

Die Grevener Band Caprice besteht aus sechs Musikern aus dem Münsterland. Alle verfügen über viel Band- und Bühnenerfahrung aus verschiedenen Projekten, heißt es in der Pressemitteilung von Greven Marketing.

Die Musiker haben sich mit Caprice das Ziel gesetzt, unterschiedliche, selten gehörte Songs einzustudieren, die den Zuhörern mit besonderen Arrangements Spaß machen.

Das ausgewählte Programm umfasst Stücke von Sting und Toto, Robben Ford und Jimi Hendrix, U2 und vielen mehr, so dass für jeden Anhänger rockiger Gitarrenmusik etwas dabei ist. Der Bandname, heißt es in einer Pressemitteilung, lehne sich übrigens an die Musikform Capriccio an und habe nichts mit Pömps zu tun.

Der Name Scholzinkowski ist wahrscheinlich vom münsterschen Masematte abgeleitet und bedeutet soviel wie Schmitzkatze! Das Vater-Sohn-Power-Quartett spielt Cover Rock vom Feinsten.

Außerdem dabei: Die Beatclub-Allstars, bestens bekannt in Greven. Die Band aus verschiedenen Grevener Musikern hat am Beach auch schon als Vorband auf ganz großen Bühnen gespielt.

Die Tickets für das kleine Festival gibt es im Vorverkauf für 13 Euro. Auf Grund der aktuellen Lage können nur feste Sitzplätze gebucht werden. Die Karten erhält man entweder unter localticketing.de oder in der Geschäftsstelle von Greven Marketing. Der Vorverkauf startet am 22. Juli um 9 Uhr.

Hinweis von Greven Marketing: Es handelt sich um keine Tanzveranstaltung. Die Besucher sollten ihren Sitzplatz nur wenn nötig verlassen.

Startseite