1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Schwimmen ohne Corona-Schnelltest

  8. >

Endlich wieder mehr Spaß im Freibad

Schwimmen ohne Corona-Schnelltest

Greven

Jetzt kann geschwommen werden. Im Freibad Schöneflieth sind viele Einschränkungen aufgehoben.

Endlich wieder – fast – ohne Beschränkungen ins Freibad gehen – nach Münster zieht jetzt auch Greven nach. Foto: Stadtwerke

Endlich wieder mehr Badespaß: Ab sofort bietet das Freibad Schöneflieth erweiterte Schwimmzeiten an.

Auch die Spiel- und Spaßangebote sind wieder zugänglich. Außerdem finden wieder Schwimmkurse statt. Der niedrige Inzidenzwert ermögliche diese Ausweitung des Angebotes, heißt es in einer Mitteilung der Stadtwerke. So sehen die aktuellen Regeln für das Grevener Freibad aus:

Ein Nachweis über einen negativen Corona-Schnelltest ist nicht mehr nötig. Hygienevorschriften gelten weiterhin, ebenso die Maskenpflicht im Innenbereich.

Empfehlenswert ist weiterhin ein Online-Ticket, mit dem man verlässlich eine feste Badezeit buchen kann.

Auch die Kasse im Freibad ist wieder geöffnet, spontane Freibadbesuche sind also möglich.

Zeitfenster für den Badebetrieb: Montags 14 bis 19.30 Uhr. Dienstags, mittwochs und donnerstags von 6 bis 10 Uhr und von 13.30 bis 19.30 Uhr. Freitags von 14 bis 19.30 Uhr. Samstags und sonntags von 10 bis 13 Uhr und von 14 bis 19.30 Uhr.

Liege- und Spielwiesen sind zugänglich, ebenso wie die Spiel- und Spaßangebote Splashpad, Matschspielplatz, Volleyballfeld, Rutschen, Sprunganlagen.

Montag bis freitags von 11 bis 13 Uhr bleibt das Freibad Schöneflieth für Schwimmkurse reserviert, ein allgemeiner Badebetrieb ist in dieser Zeit nicht möglich.

Eintrittspreise sowie weitere Information rund um das Grevener Freibad finden sich auf der Internetseite der Stadtwerke Greven (www.stadtwerke-greven.de) im Menü Bäder. Dort kann man auch Online-Tickets buchen.

Startseite
ANZEIGE