1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Sehnsucht nach Grevener Publikum

  8. >

Hurrelmann und El Mafaalani im November in Greven

Sehnsucht nach Grevener Publikum

Greven/Reckenfeld

Hurrelmann und El-Mafaalani gemeinsam in Greven. Bislang ein Traum von Ernst Reiling – der nun wohl Wirklichkeit wird. Beide Wissenschaftler haben für November zugesagt.

Oliver Hengst

Noch braucht es zwei Fotos, um sie bildlich zu vereinen. Im November wird man sie gemeinsam ablichten können: Prof. Klaus Hurrelmann (oben) und Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani kommen für einen gemeinsamen Termin nach Greven. Jugend und Bildung sowie die Folgen von Corona sollen dann thematisiert werden. Foto: Günter Benning / Oliver Hengst

Hurrelmann und El-Mafaalani gemeinsam auf einer Veranstaltung in Greven – dieser Traum von Ernst Reiling scheint tatsächlich Wirklichkeit zu werden. „Das ist fix“, sagt Reiling freudestrahlend.

Natürlich gibt es in diesen Zeiten eine wichtige Einschränkung: „Wenn wir bis Herbst 2021 Corona unter Kontrolle haben, läuft das.“ Reiling hat als Termin Anfang November ins Auge gefasst. Bis dahin, so hofft er, ist das Pandemiegeschehen durch Impfungen so weit eingedämmt, dass wieder größere Präsenzveranstaltungen möglich sein werden.

Beide Wissenschaftler hätten grünes Licht für eine gemeinsame Veranstaltung gegeben. „Da bin ich voller Freude“, sagt der Organisator. Ein echter Coup, der Reiling da gelungen ist.

Denn sowohl Sozialwissenschaftler Prof. Dr. Klaus Hurrelmann als auch Soziologe Aladin El-Mafaalani gelten in ihren jeweiligen Bereichen als wissenschaftliche „Schwergewichte“. Jeder für sich würde das Ballenlager füllen können (und hat dies auch schon getan). Beide im Verbund auf der Bühne – da dürfte die Resonanz noch größer ausfallen. „Beide haben Sehnsucht nach dem wunderbaren Publikum in Greven“, sagt Reiling über die Motive des Duos.

Geklärt werden muss noch, wer formell als Veranstalter auftritt. Der Kulturverein „Reckenfelder Treff“, unter dessen Dach derartige Veranstaltungen bislang stattfanden, ist bekanntlich aufgelöst worden. Reiling strebt – nicht nur für diesen Termin – eine Kooperation mit dem Reckenfelder Bürgerverein an. Details seien aber noch nicht geklärt, auch wenn es positive Signale gebe. „Da findet sich sicher eine Lösung“, ist Reiling zuversichtlich. Sorgen bereitet ihm diese Frage jedenfalls nicht. Das wirtschaftliche Risiko dürfte auch überschaubar sein. Angesichts zweier so zugkräftiger Akteure dürfte Reiling kaum auf den Tickets sitzen bleiben. Als Veranstaltungsort ist das Ballenlager gesetzt.

Beide Wissenschaftler beschäftigen sich mit Themen aus dem Bereich Jugend und Bildung. Der grobe inhaltliche Rahmen des Abends dürfte somit abgesteckt sein. Reiling hofft, dass vor allem die Folgen von Corona für die Gesellschaft und insbesondere für die Kinder thematisiert werden können. So oder so dürfte es an Impulsen nicht mangeln. „Die sind beide breit aufgestellt“, sagt Reiling. Mühe, den Abend inhaltlich zu gestalten, sollten die Profis somit nicht haben. Auch an Brisanz dürfte es nicht fehlen. „Hurrelmann ist in seinen Analysen schärfer geworden“, hat Reiling beobachtet. Und auch El-Mafaalani ist für pointierte Argumentation bekannt.

Reiling sehnt den Abend schon jetzt herbei. Auch wenn er schon viele Persönlichkeiten (Merkel, Böll etc.) traf: Diesen Abend vorzubereiten setzt ihn unter Spannung. „Da bin ich sogar nervös.“

Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani Foto: (c)Wilfried Gerharz
Startseite