1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Sie war das Herz der Partnerschaft

  8. >

Manoue Metthews starb 93-jährig

Sie war das Herz der Partnerschaft

Greven

Manoue Met­thews und ihr Mann Claude haben über Jahrzehnte immer wieder ihr Haus geöffnet.

-hpr-

Manoue Metthews ist vielen Grevenern gut bekannt. Foto: HP Riepenhausen

Sie und ihr bereits 2014 verstorbener Ehemann waren das Herz der Partnerschaft zwischen Greven und Montargis. Gewiss, andere haben die Urkunden unterschrieben, und große Reden waren auch nicht ihr Ding. Aber Manoue Met­thews und ihr Mann Claude haben über Jahrzehnte immer wieder ihr Haus geöffnet, wenn ein Praktikant oder Austauschschüler ein Zimmer brauchte, oder ein Grevener mal Sehnsucht hatte nach Montargis. Gastfreundschaft stand bei beiden an erster Stelle.

Eng verbunden waren beide mit der KG Emspünte. Sie haben sich stets für den Grevener Karneval und die Partnerschaft zwischen den beiden Städten mit vollem Herzen engagiert. Die KG Emspünte und insbesondere die von ihnen sehr geschätzte BrassBand waren sehr häufig Gäste in ihrem Haus. Seit dem Jahr 1972 waren beide bei jedem Karnevalsumzug in Greven dabei, zusammen mit einer Abordnung aus der Partnerstadt Montargis. Nach dem Tod ihres Mannes lebte die Verstorbene zurückgezogen, Fahrten nach Greven waren altersbedingt nicht mehr möglich.

Manoue Metthews war eine der wenigen Ehrenpräsidenten der KG Emspünte. Die Verstorbene und ihr Ehemann werden im Grevener Karneval unvergessen bleiben.

Startseite
ANZEIGE