Politik votiert für zusätzliche Mülleimer

„Sollten da nicht so kleinlich sein“

Reckenfeld

Einstimmig. Deutlicher hätte die Politik nicht zum Ausdruck bringen können, was sie vom Vorschlag der Verwaltung hält: nichts. Dieser Vorschlag sah vor, keine zusätzlichen Mülleimer in Reckenfeld aufzustellen. Das aber war mit dem Mitgliedern des Bezirksausschusses nicht zu machen. Sie votierten ausnahmslos für die Mülleimer.

Oliver Hengst

An der Sitzbank am Kuckucksweg (Beckermanns Kreuz) am Radweg zwischen Greven und Reckenfeld fehlt ein Mülleimer. Notdürftig hat jemand eine Mülltüte aufgehängt. Der ReBüVe fordert Mülleimer für insgesamt vier Standorte Foto: Oliver Hengst

Den Anlass der Debatte lieferte ein Antrag des Reckenfelder Bürgervereins, der sich für Mülleimer an vier Bänken aussprach, die der ReBüVe mit bürgerschaftlichem Engagement und mit der Unterstützung von Sponsoren aufgestellt hatte. Dass die Verwaltung das Anliegen nicht verfolgen wollte, führte zu „großer Enttäuschung“, wie Jürgen Otto vom Bürgerverein ausführte. Auch das Argument der Verwaltung, es gebe bereits genug Mülleimer in Reckenfeld, sogar mehr als im Schnitt, wollte er nicht akzeptieren. „Wir vom Bürgerverein können klar sagen, dass in der Ortsmitte und vor allem an den Bushaltestellen die Kapazitäten nicht ausreichen. Und das können sicher viele Reckenfelder bestätigen.“

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!