1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Trotz Ungewissheit zuversichtlich

  8. >

Plattdeutsches Theater der KLJB: „Kaviar dräp Currywurst“

Trotz Ungewissheit zuversichtlich

Greven

Die KLJB Greven probt für das plattdeutsche Theater. Die elf Jugendlichen hoffen sehr, dass die sieben Aufführungen im Januar wie geplant stattfinden können.

Von Stefanie Behring

Foto: beh

„Es ist wieder Theaterzeit“, heißt es auf den Flyern der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) Greven. Die Proben für das traditionelle plattdeutsche Theater sind in vollem Gang. Seit einiger Zeit übt die elfköpfige Theatergruppe für „Kaviar dräp Currywurst“.

Dass die Schauspieler nun endlich wieder auf der Bühne stehen können, freut die Gruppe sehr. In diesem Jahr wurden die Aufführungen aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt, und auch mit den Proben hatte die Gruppe gar nicht erst begonnen.

Umso mehr hoffen die elf Jugendlichen nun, dass die sieben Aufführungen im Januar wie geplant stattfinden können. „Ein Risiko ist aktuell natürlich dabei, aber wir sind zuversichtlich“, so Schauspieler Lukas Eiligmann. Die Gruppe kündigt bereits an, alle Aufführungen unter den jeweils geltenden Corona-Schutzmaßnahmen durchzuführen. Dazu wird es jeweils Ankündigungen in der Tageszeitung geben. Um auf alle Vorschriften reagieren zu können, bietet die Gruppe einen Aufführungstermin mehr als sonst üblich an (sieben statt sechs Termine) und stellt sich auf Veranstaltungen mit weniger Zuschauern und einer 3G- bzw. 2G-Regelung ein.

Die Stimmung in der Gruppe leidet durch die aktuelle Ungewissheit jedoch nicht: Die zehn Schauspieler sind bereits voll im „Theaterfieber“, wie sie selbst sagen. Mit dem Stück „Kaviar dräp Currywurst“ von Winnie Abel haben sich die Jugendlichen eine plattdeutsche Komödie ausgesucht, die es in sich hat: Die Wirtin Erna hat ihrem Cousin erzählt, sie führe ein Edellokal – und keine heruntergekommene Eckkneipe. Diese Lüge hat einen Grund: Ihr Cousin Prinz Harry van Holtstopp verfügt nämlich über das nötige Kleingeld, welches benötigt wird, um die Kneipe finanziell über Wasser halten zu können. Für die Stammgäste ist es keine Frage, dass sie helfen, ihre Lieblingskneipe in ein schickes Edellokal zu verwandeln. Dabei stößt ihr Vorhaben nicht bei jedermann auf Verständnis. Und wie es der Zufall so will, geht bei den Umwandlungsarbeiten natürlich auch so einiges schief.

Die Landjugendmitglieder verraten: „Es gibt auf jeden Fall viel zu Lachen.“ Jeder, der sich das Spektakel auf der Bühne im Alten Gasthaus Lanvers in Emsdetten-Hembergen nicht entgehen lassen will, kann schon jetzt einen Platz reservieren. Dies ist bei Familie Baune möglich (Montags bis Samstag 10 bis 20 Uhr) unter

 05485/1571. Außerdem können Gutscheine im Pfarrbüro St. Martinus und bei der Tankstelle Schulte Jochmaring in Schmedehausen zu den üblichen Öffnungszeiten erworben werden. Der Preis für eine Karte beträgt 8 Euro. Der Erlös ist für einen guten Zweck bestimmt.

Die Termine

Startseite
ANZEIGE