1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Von Kunze bis Schneller

  8. >

Das ist los im Januar der KI:

Von Kunze bis Schneller

greven

Geschichten, die unter die Haut gehen, Bluesrhythmen, die in die Beine fahren, Rocksongs, die das Herz erreichen, tanzende Superheldinnen und ein Lyriker mit extrem spitzer Feder – eigentlich gibt es im Januar kaum einen kulturellen Wunsch, den die Kulturinitiative nicht erfüllen könnte.

-res-

Schneller Foto: Andrä Havergo

Der KI-Vorstand ist jedenfalls sicher: „Ob als opulentes Januarpaket oder auch einzeln - diese KI-Veranstaltungen eignen sich bestens als Last-Minute-Weihnachtsgeschenk.“.

Joe Bausch bekannt als Gerichtsmediziner im Kölner Tatort Foto: Wolfang Schmidt

Das Jahr ist gerade acht Tage alt, da erklimmt der schnauzbärtige und glatzköpfige Joe Bausch die Bühne der Kulturschmiede. Mit seinem grünen Kittel zwischen Edelstahlmobiliar und gekachelten Wänden ist er allen Tatort-Fans aus der Kölner Produktion bekannt. In der Schmiede berichtet er über sein Alter Ego, den Job als Gefängnisarzt in der JVA Werl. Samstag, 8. Januar, 20 Uhr, Kulturschmiede.

Tommy Schneller Foto: Andrä Havergo

Eine Woche später gastiert mit Tommy Schneller ein alter Bekannter mit neuem Programm: Bluesmusiker, Sänger, Entertainer und noch mehr. Filzhut und Saxofon sind sein Markenzeichen. Samstag, 15. Januar, 20 Uhr Ballenlager oder Kulturschmiede.

Heinz-Rudolf Kunze Foto: Simon Stoeckl

„Dein ist mein ganzes Herz…“ Schlimm, wenn Musiker nur auf einen Titel reduziert werden können. Für Heinz Rudolf Kunze ist das kein Thema. In einem langen Musikerleben produzierte er allein 36 Studioalben. Der Solo-Kunze präsentiert an diesem Abend eine Essenz aus seinem Schaffen. Zudem gewährt er den Fans einen Einblick in sein musikalisches Arbeitszimmer. Samstag, 22. Januar, 20 Uhr Ballenlager.

Turbogiga Foto: KI

-„Turbogigamanipoweristisch“ - mmh, da können Sie nichts mit anfangen? Nun gut, dass MNME Kollektiv wird an diesem Abend tänzerisch die Antwort geben. Nur so viel: Superheldinnen verlieren beim Eintritt in die Atmosphäre ihre Superkräfte. Menschen ab sieben Jahren werden helfen, diese wieder zu finden. Eine ebenso spannende wie kuriose Suche beginnt, tänzerisch dargeboten von einem fabelhaften Ensemble. Samstag, 29. Januar, 17.30 Uhr, Kulturschmiede.

Vogt und Gremme Foto: KI

Robert Gernhardts „Lachen der Vernunft“ knüpft sich das in der KI so bekannte wie beliebte Rezitatoren-Duo Bernd Vogt und Patrik Gremme vor. Sonntag, 30. Januar, 18 Uhr, Stadtbibliothek oder Kulturschmiede.

Sämtliche Veranstaltungen werden nach den aktuellen Coronaregeln durchgeführt. Karten zu allen Veranstaltungen gibt es bei Greven Marketing, in der Buchhandlung Cramer & Löw sowie unter www.ki-greven.de

Startseite
ANZEIGE