1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Weihnachtsmärchen am Niederort fällt der Pandemie zum Opfer

  8. >

Hoffnung für GBS-Markt und Reckenfeld

Weihnachtsmärchen am Niederort fällt der Pandemie zum Opfer

Greven/Reckenfeld

Schlechte Nachricht: Das Weihnachtsmärchen am Niederort fällt aus. Gute Nachrichten aus Greven gibt es aber auch.

Beliebt: Das Weihnachtsmärchen am Niederort. Foto: Jannis Beckermann

Vor dem Hintergrund der steigenden Infektionszahlen und den daraus resultierenden zusätzlichen Kontroll- und Hygienemaßnahmen hat die Planungsgruppe des Weihnachtsmärchens entschieden, den für den 3. bis 5. Dezember geplanten Weihnachtsmarkt im Niederort abzusagen. Das teilt Greven Marketing in einer Pressemitteilung mit.

Vorsichtig optimistisch sind Greven Marketing als Veranstalter und die weiteren Kooperationspartner dagegen, was die Durchführung der weiteren Adventsmärkte betrifft: Der Weihnachtsmarkt in der GBS am 4. und 5. Dezember und der Reckenfelder Weihnachtsmarkt am 11. Dezember sollen und können zu 2-G-Regeln umgesetzt werden.

Bei der Vorbereitung dieser Märkte wird jedoch die weitere Entwicklung der Pandemie und der Schutzregeln im Auge behalten. Voraussetzung sei, so die Mitteilung, dass Ausstellern und Besuchern eine sichere Teilnahme ermöglicht wird und die Märkte attraktiv gestaltet werden können.

Startseite
ANZEIGE