1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. Zwei Lkw voller Hilfsgüter

  8. >

Hilfsaktion für die Ukraine

Zwei Lkw voller Hilfsgüter

Reckenfeld

Eine überwältigende Resonanz gab es auf die Hilfsaktion für die Ukraine. Am Freitag und Samstag wurden auf dem Parkplatz der ehemaligen Hauptschule in Reckenfeld jede Menge Sachspenden abgegeben.

Von Pauline Holtmann

Eine überwältigende Resonanz gab es auf die Hilfsaktion für die Ukraine. Am Freitag und Samstag wurden auf dem Parkplatz der ehemaligen Hauptschule in Reckenfeld jede Menge Sachspenden abgegeben. Foto: Pauline Holtmann

Zwei Lastwagen, bis oben hin vollgeladen mit Sachspenden, machten sich am Sonntagmorgen auf den Weg zur ukrainischen Grenze. Grund dafür ist eine großangelegte Hilfsaktion, die innerhalb von nur einer Woche gemeinsam von der „Greiwing logistics for you GmbH“, der Evangelische Kirche Greven/Reckenfeld, dem Reckenfelder Bürgerverein, der STI Group aus Greven und Hölscher Transporte aus Gronau auf die Beine gestellt wurde.

Am Freitag und Samstag wurden auf dem Parkplatz der ehemaligen Hauptschule in Reckenfeld Sachspenden gesammelt. Die Resonanz sei toll, berichtete Ilja Kryszat, die die Hilfsaktion maßgeblich mit organisiert hatte. Zahlreiche Privatleute kamen und zeigten Zivilcourage. Sie brachten kisten- und säckeweise Kleidung, Decken, Konserven, Medikamente und Hygieneartikel.

Ehrenamtliche Helfer koordinierten die Annahme der Spenden vor Ort. Alles wurde sortiert und in Kisten verpackt, die von Helfern auf Ukrainisch beschriftet und dann in die Lkw verladen wurden. Alle zogen auf beeindruckende Weise an einem Strang, um den Betroffenen im Kriegsgebiet so gut es geht zu helfen.

Die Fahrer der Spedition Greiwing wurden am Sonntagmorgen mit einem Segen und einigen warmen Worten aus Reckenfeld verabschiedet. Sie werden die Transporte bis zur ukrainischen Grenze bringen. Dort werden die Sachspenden von lokalen Hilfsorganisationen angenommen und über das ganze Land an Bedürftige verteilt.

Die Reaktion der ukrainischen Organisationen sei „genial“, so Kryszat, die den Kontakt hergestellt hatte. Die Menschen vor Ort würden merken, dass man von hier aus hilft so gut man kann und die Dinge, die benötigt werden, zu ihnen bringt.

Wenn dieser erste Hilfstransport funktioniert, könnten auch noch weitere folgen, so Kryszat. Vorher müsse jedoch sichergestellt werden, dass noch Sachspenden benötigt und diese auch sicher innerhalb der Ukraine verteilt werden können. Statt Sachspenden kann jedoch auch Geld auf ein dafür eigens vom Reckenfelder Bürgerverein eingerichtetes Spendenkonto überwiesen werden. Von dem gesammelten Geld werden weitere dringend benötigte Sachgüter wie Verbandsmaterial angeschafft.

Spendenkonto: Reckenfelder Bürgerverein, IBAN: DE28 4036 1906 0027 3295 00, Verwendungszweck: Ukraine

Startseite
ANZEIGE