1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Auch die Seele braucht ein Zuhause

  8. >

Einrichtungsleiterin Elke Thoms nun auch Seelsorgerin für die Hausgemeinschaft in Haus Loreto

Auch die Seele braucht ein Zuhause

Horstmar-Leer

Elke Thoms ist jetzt offiziell mit der seelsorgerischen, kirchlichen Begleitung im Ordenshaus beauftragt worden. In einem Gottesdienst in der Kapelle des Hauses Loreto überreichte Pfarrdechant Johannes Büll der Einrichtungsleiterin die entsprechende Bestätigungsurkunde. Eine „Oberin“, die früher der Kommunität vorstand, gibt es nicht mehr. Seit April 2014 arbeitet Elke Thoms im Haus Loreto.

Von Franz Neugebauerund

Einrichtungs- und Kommunitätsleiterin

Während eines Gottesdienstes in der hauseigenen Kapelle wurde ein wichtiger Schritt für die Ordensgemeinschaft der Schwestern von der Göttlichen Vorsehung gegangen: Einrichtungsleiterin Elke Thoms wurde offiziell mit der seelsorgerischen, kirchlichen Begleitung der Hausgemeinschaft im Ordenshaus beauftragt. Pfarrdechant Johannes Büll überreichte ihr die entsprechende Bestätigungsurkunde und machte dabei deutlich: „Elke Thoms ist jetzt sowohl Leiterin der Einrichtung und der Kommunität als auch Seelsorgerin für die Hausgemeinschaft.“ Für manche der Ordensfrauen sei das sicher noch ein fremder Gedanke, für andere aber eine Antwort auf die Entwicklung in der Kirche, fügte der Geistliche hinzu.

Schwester Elisabeth Kampelmann von der Ordensleitung wies in ihren Begrüßungsworten auf zwei Welten hin. Das sei zunächst die digitale Welt, die auch in das Haus Loreto eingezogen sei. Wichtig sei aber das menschliche Miteinander, den Menschen brauchten einander.

Die Ausbildung für diese Beauftragung fand zunächst mehrtägig in der Landvolkshochschule in Freckenhorst statt und musste dann wegen der Corona-Epidemie auf Videokonferenzen umgestellt werden. Dabei standen namhafte Dozenten zur Verfügung.

Als Hausarbeit hat Elke Thoms eine 23 Seiten lange Beschreibung der Arbeiten als Einrichtungs- und Kommunitätsleitern in Haus Loreto gefertigt, die in gebundener Form in mehrfacher Ausfertigung sowohl im Kreise der Ordensfrauen als auch für die Besucher des Hauses Loreto zur Verfügung steht. Sie hat die Abschlussarbeit unter das Motto gestellt „Auch die Seele braucht ein Zuhause. Bauen wir gemeinsam an diesem Zuhause“ bat sie um Unterstützung.

Elke Thoms ist examinierte Altenpflegerin und hat einen IHK-Abschluss als Fachwirtin für Alten- und Krankenpflege absolviert. Seit April 2014 arbeitet sie im Haus Loreto als Einrichtungs- und Kommunitätsleitung. Eine „Oberin“, die der Kommunität im Schwesternaltenwohnheim vorsteht, gibt es nicht mehr.

Sehr umfangreich ist das Spektrum des Arbeitsfeldes von Elke Thoms. Als Einrichtungsleitung der Altenhilfeeinrichtung obliegen ihr die Aufgaben wie ein einer öffentlichen Senioreneinrichtung. Von besonderer Bedeutung als Kommunitätsleitung ist die Beratung der Schwestern bei gesundheitlichen, spirituellen oder anderen Lebensfrage, sowohl in der Gruppe als auch in Einzelgesprächen. Die Seelsorge definiert sie wie folgt: „Mit den Menschen in Beziehung gehen, ihn mit seinen Belangen, seelischer oder körperlicher Art, wahrzunehmen und ihm Zeit, Gehör und Begleitung anzubieten kurzum: Für ihn da zu sein.

Ihre Aufgabe ist aber auch die Wahrnehmung der Brückenfunktion zur örtlichen Pfarrgemeinde. Als Wertschätzung für die bisher geleistete Arbeit und als Motivation für die neue Aufgabe überreichten Pfarrdechant Johannes Büll, Schwester Elisabeth Kampelmann für den Orden und Britta Höing im Namen der Mitarbeiter beziehungsreiche Geschenke.

Dem Gemeinschaftsgefühl diente auch das abschießende gemütliche Beisammensein der Ordensfrauen in der Cafeteria des Hauses.

Startseite
ANZEIGE