1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Besonderer Blick von oben auf Leer

  8. >

Kalender gemeinsames Projekt des Ortskulturrings und Michael Wallkötter

Besonderer Blick von oben auf Leer

Horstmar-Leer

Die Heraus­gabe eines Jahreskalenders mit beeindruckenden Luftbildaufnahmen vom kleineren Horstmarer Ortsteil war eine Gemeinschaftsaktion des heimischen Ortskulturringes und Michael Wallkötter. In seinem Archiv hat der Hobbyfilmer zahlreiche Motive, die er mit seiner Kameradrohne gemacht hat. Die Verantwortlichen stellten das Projekt jetzt bei einem Pressetermin vor.

Von Franz Neugebauer

Freudige Gesichter gab es bei der Spendenübergabe (v.l.): Franz Ahmann, Martin Zintl, Anne Telgmann (alle Ortskulturring Leer), Sylvia Hatwig mit Nichte Romy (Bücherei Ss. Cosmas und Damian) Helmut Gerdener (Dorfladen) Dietmar Wahlers (Jugendfeuerwehr) und Hobbyfilmer Michael Wallkötter.

Die Heraus­gabe eines Jahreskalenders mit beeindruckenden Luftbildaufnahmen vom kleineren Horstmarer Ortsteil war eine Gemeinschaftsaktion des heimischen Ortskulturringes und dem Hobbyfilmer Michael Wallkötter.

In den vergangenen Jahren hatte jeweils der Jugendtreff „JuLe“ einen Kalender erstellt, aber das Projekt dieses Mal nicht in Angriff genommen. Doch so ganz wollten die Verantwortlichen des Ortskulturringes nicht auf einen Kalender mit Motiven aus dem Dorf verzichten.

Franz Ahmann, Anne Telgmann und Martin Zintl vom Vorstand trafen sich mit Michael Wallkötter. Ihnen war bekannt, dass dieser in seinem Archiv zahlreiche Luftbildaufnahmen, die er mit der Drohne gemacht hatte, verwahrte. Schnell waren sich alle einig und die Idee für den Luftbildkalender war geboren.

Michael Wallkötter kümmerte sich um die technische Gestaltung und den Druck, der Ortskulturring um den Verkauf. Die Leerer Volksbank und das Autohaus Raus erklärten sich bereit, die Exemplare zum Verkauf auszulegen.

„Die auf Hochglanzpapier gedruckten Kalenderblätter gingen weg wie warme Semmeln“, stellte Franz Ahmann bereits nach kürzester Zeit fest. Im Nu waren 100 Exemplare verkauft. Die letzten vier habe das Haus Loreto erhalten, so Franz Ahmann.

Es gibt wohl zwei Gründe für den Verkaufserfolg. Zu einem besticht der Kalender durch die hervorragenden Aufnahmen. Zum anderen hatte man sich geeinigt, dass ein eventueller Reinerlös Einrichtungen innerhalb des Leerer Ortsteiles zugute kommen sollte. Übrig geblieben waren insgesamt 700 Euro. Davon erhielten Dietmar Wahlers für die Jugendfeuerwehr 300 Euro, Sylvia Hatwig für die Bücherei von Ss. Cosmas und Damian 200 Euro und Helmut Gerdener für den Dorfladen ebenfalls 200 Euro.

Dietmar Wahlers bedankte sich bei den Spendern. „Diese Aktion kann Vorbild für weitere sein“, meinte er mit Blick auch auf die Jugend.

Startseite
ANZEIGE