1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Dämmer- und Frühschoppen fördern den Zusammenhalt

  8. >

Ostendörfer verzichten coronabedingt auf das Vogelschießen

Dämmer- und Frühschoppen fördern den Zusammenhalt

Horstmar-Leer

Auch wenn die Auswirkungen der Corona-Pandemie das Vogelschießen verhindern, will der Schützenverein Ostendorf in Leer nicht ganz auf seine Schützenfest-Aktivitäten am kommenden Wochenende verzichten. So soll es dann zumindest einen Dämmer- sowie einen Frühschoppen geben. Zudem sind alle Mitglieder zum Gottesdienst mit anschließender Kranzniederlegung eingeladen. Gemeinsam will man zudem der Vergangenheit gedenken.

Vor 25 Jahren regierten Ulrike und Bernd Raus die Ostendörfer Schützen.Foto: fn Foto: Foto: fn

Jetzt hängen sie wieder die grün-weißen Fahnen, vornehmlich in der Bauerschaft Ostendorf und in einer Enklave im Bieving. Sie weisen auf das Schützenfest hin, das die Ostendörfer unter normalen Umständen am kommenden Wochenende (17. bis 20. Juli) feiern würden. Da immer noch einschränkende Corona-Regeln zu beachten sind, und in Kürze auch die organisatorischen Voraussetzungen für einen reibungslosen Ablauf des Vogelschießens an Jannings Quelle nicht geschaffen werden können, hat sich der Vorstand schweren Herzens entschlossen, zum zweiten Male nacheinander das offizielle Schützenfest abzusagen. „Umso mehr freut es mich, dass die Mitglieder des mehr als 300 Personen zählenden Vereines die Treue unserer Gemeinschaft durch das Aushängen der Vereinsfahnen bekunden“, erklärt Vorsitzender Christian Löbbering. Doch ganz sang- und klanglos soll das Fest dann noch nicht vorübergehen. So lädt Vereinswirt Stephan Arning vom Lokal Meis-Gratz die Mitglieder am Samstag (17. Juli) um 19 Uhr zu einem Dämmerschoppen in den Garten seiner Gaststätte. Dabei müssen die Besucher unbedingt die die Drei-G-Regel (genesen, geimpft, getestet) einhalten, denn es wird Kontrollen geben.

Am Montag (19. Juli) sind die Schützen ab 11 Uhr zum Frühschoppen in den Biergarten des Gasthofes Vissing und ab 14 Uhr in den Biergarten der Gaststätte Selker eingeladen. Auch dort gelten natürlich die aktuellen Regeln der Corona-Schutzverordnung. Willkommen sind die Mitglieder am Sonntag (18. Juli) auch zum gemeinsamen Gottesdienst, der um 9 Uhr in der St.-Cosmas-und-Damian-Kirche beginnt. Anschließend erfolgt die Kranzniederlegung am Ehrenmal. Die Teilnahme sollte ohne Schützenuniform erfolgen.

Gemeinsam mit den Mitgliedern will der Vereinsvorstand auch in die Vergangenheit zurückblicken. Viele erinnern sich daran, dass vor 50 Jahren Bernhard und Irmgard Denkler das Königspaar der Ostendörfer war. Vor 25 Jahren regierten Bernd und Ulrike Raus über die Ostendörfer. Das Kinderschützenkönigspaar stellten vor 25 Jahren Sven Kirst und Inga Kremer.

Startseite