1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Der Herr als ganzes Glück

  8. >

Vier Ordensfrauen feiern Jubiläum

Der Herr als ganzes Glück

Horstmar-Leer

Große Freude herrschte jetzt im Hause Loreto, denn vier Ordensfrauen konnten dort ihr Ordensjubiläum feiern. Schwester Ortrud und Schwester Otgeris gehören seit 65 Jahren der Ordensgemeinschaft der Schwestern von der Göttlichen Vorsehung an. Auf sogar sieben Jahrzehnte im Orden blickten Schwester Christiane und Schwester Godofreda zurück

Von Franz Neugebauer

Einrichtungsleiterin Elke Thoms (l.) gratulierte den Ordensfrauen Ortrud, Otgeris, Christiane und Godfreda (v.l.) im Beisein von Schwester Ursula von der Provinzleitung und Pfarrer Heinrich Wernsmann Foto: fn

Große Freude herrschte jetzt im Hause Loreto, denn vier Ordensfrauen konnten dort ihr Ordensjubiläum feiern. Schwester Ortrud und Schwester Otgeris gehören seit 65 Jahren der Ordensgemeinschaft der Schwestern von der Göttlichen Vorsehung an. Auf sogar sieben Jahrzehnte im Orden blickten Schwester Christiane und Schwester Godofreda zurück. Zusammen mit den Mitschwestern feierten die Jubilarinnen in der Kapelle des Hauses einen feierlichen Gottesdienst, zelebriert von Pfarrer Heinrich Wernsmann und unterstützt von Werner Storp an der Orgel der Kapelle.

65 beziehungsweise 70 Jahre gehe nur mit dem Psalm 16, in dem es heißt „Du bist mein Herr, mein ganzes Glück bist Du,“ meinte Wernsmann während der Predigt. Der Seelsorger schaute gemeinsam mit den Jubilarinnen in die Vergangenheit. Er erinnerte an die strengen Klausurregeln und das Habit der Ordensfrauen mit den Sehfeldeinschränkungen der Nonnenhaube. Das Konzil habe viel in der Kirche geändert. Aber auch in der Welt habe sich vieles getan, wie etwa der Bau der Berliner Mauer oder die Auflösung der DDR. Der Geistliche dankte zusammen mit den Ordensschwestern für das Hundertfache in jederlei Hinsicht, dass man immer wieder erfahren habe, so etwa für den Glauben, die Liebe und die umfassende Mütterlichkeit.

Schwester Ursula von der Provinzleitung bedankte sich im Namen des Ordens „für das Zeugnis, das Ihr gegeben habt“. Jede auf ihre Weise habe ein Zeugnis dafür gegeben, dass Gott lebe. Einrichtungsleiterin Elke Thoms schenkte jeder Jubilarin eine Rose.

Zur Vita der Jubilarinnen: Schwester Ortrud wurde 1935 in Wettringen als Magdalene Brömmler geboren. Sie ist seit 2011 im Haus Loreto. Schwester Otgeris, geborene Maria te Vrügt, stammt aus Stadtlohn- Wendfeld und ist 1935 geboren. Schwester Christiane ist 1928 in Ebbinghausen bei Paderborn als Justine Renneke geboren. Schwester Godfreda stammt aus Wessendorf, wo sie 1926 als Gertrud Mensing geboren wurde. Sie ist seit 2011 im Haus Loreto.

Startseite
ANZEIGE