1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Ein zauberhaftes Lichtermeer

  8. >

Familien Hausfeld und Spahn laden wieder in die Bahnhofssiedlung ein

Ein zauberhaftes Lichtermeer

Horstmar

Nahezu 200 000 Lichter verzaubern die Bahnhofssiedlung. Dorthin laden die Familien Hausfeld und Spahn, die ihre Häuser wieder eindrucksvoll beleuchtet und geschmückt haben, ein. An den vier Adventswochenenden (freitags bis sonntags) veranstalten sie einen Lichtermarkt.

Von und

Jörg Hausfeld (r.) und Helmut Spahn laden zum Lichtermarkt ein Foto: Spahn

Mit nahezu 200 000 Lichtern schaffen die Familien Hausfeld und Spahn in der Horstmarer Bahnhofssiedlung auch in diesem Jahr eine adventliche Atmosphäre. Sie haben ihre Häuser und Gärten nun zum zwölften Mal in Folge mit unzähligen Lichtern versehen. Schon von weitem sichtbar wirken diese wie ein Besuchermagnet, nicht nur für Horstmarer, sondern für Betrachter aus dem gesamten Münsterland und darüber hinaus.

Während das warm-weiße Lichterhaus von Gudrun und Helmut Spahn für Gemütlichkeit und Atmosphäre spricht, spiegeln die blau-weißen Farben am Haus und im Garten von Jörg und Jürgen Hausfeld einen interessanten Kontrast wider. „Beides passt hervorragend in die Zeit von Advent und Weihnachten“, erklären die Gastgeber in einem Pressetext.

Für die auswärtigen Besucher stehen zahlreiche Parkplätze auf dem Gelände des Bahnhofscafés zur Verfügung. Von dort aus geht es dann zu Fuß zu den Lichterhäusern. „Wir wollen mit unseren Lichtern in dieser dunklen Jahreszeit eine freundliche Atmosphäre schaffen, die die trübe Stimmung zur Vorbereitung auf das Weihnachtsfest erhellen lässt“, erklärt Jörg Hausfeld und ergänzt, dass der Lichterzauber gerade in der Zeit der Corona-Pandemie eine wertvolle Abwechselung und Bereicherung darstellen kann.

„In nachbarschaftlicher Verbundenheit und Freundschaft schmücken wir unsere Häuser und sind uns darin einig, dass es dabei nur um die Sache geht. Wir unterstützen uns dabei gegenseitig“, berichtet Diakon Helmut Spahn, der seine Nachbarn jedes Jahr bittet, für ihn die hohen Stellen an seinem Haus mit der Leiter zu erklimmen, um auch dort Lichter anzubringen.

Die aufgebaute Krippe mit den nahezu lebensgroßen Figuren geben Eltern und Großeltern eine ideale Möglichkeit, ihren Kindern und Enkeln die Geschichte von Weihnachten zu erklären.

Im Garten der Hausfelds glitzert und funkelt es überall. Dort sorgt Jörg Hausfeld auch für das leibliche Wohl seiner Gäste. Glühwein in allen Variationen, Pommes und Brat- oder Currywurst hält der Hausherr für seine Besucher bereit. Weihnachtlich dekorierte Verkaufshäuschen von Gudrun Spahn und weiteren Anbietern laden zum Erwerb von verzierten Kerzen, Holz-Bastelartikeln und Tiffany-Artikeln ein. Zudem runden Geschenkideen vorweihnachtliche Angebot ab.

Startseite
ANZEIGE