1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Einmaliges Revival der „Glitterboys“

  8. >

Laienspielschar der Concorden begeistert Publikum mit plattdeutscher Komödie

Einmaliges Revival der „Glitterboys“

Horstmar

Köstlich haben sich die Besucher der beiden Aufführungen „För ümmer Disco“ im Vereinshaus der Katharinen amüsiert. Karten für die zwei Aufführungen am kommenden Wochenende sind im Textilhaus Wüller erhältlich.

Von Anton Janßen

Viel Wirbel gibt es in der Komödie „För ümmer Disco“, die am kommenden Wochenende im Vereinshaus der Katharinen noch zwei mal zur Aufführung kommt. Karten dafür sind im Textilhaus Wüller erhältlich. Foto: Foto: Anton Janßen

Restlos begeistert war das Publikum – alle geimpft oder genesen und immer mit Maske – im voll besetzten Saal des Vereinsheims der Bruderschaft St. Katharina, bei der plattdeutschen Komödie „För ümmer Disco“ der Laienspielschar der Gesellschaft Concordia. Mit ganz viel Spielfreude lebten alle Darsteller ihre Rollen voll aus, getragen von viel Szenenapplaus. Spielleiterin Roswitha Fotschki hatte bei der Besetzung typgerechte Darstellerinnen und Darsteller gefunden.

Revival der Glitterboys

In die gutbürgerliche Welt des Tischlermeisters Andreas Fiesebarg (Heinz-Hermann Lülf), seiner Ehefrau Birgit Fiesebarg (Heidrun Schmidt) und deren pubertierender Tochter Lena Fiesebarg (Sarah Nürenberg) , „Eltern sind so peinlich“, platzt Eventmanagerin Regina Rautenstengel (Stefanie Leder) hinein und bringt mit ihrer Idee vom Revival des Disco-Duos „Glitterboys“ der 1980er Jahre, Andreas Fiesebarg und Kumpel Bodo Käselau (Franz-Bernhard Ribbers), mit einem Tournee-Vertrag den gewohnten Haushalt gründlich durcheinander. Anfängliche Ablehnung verschwindet angesichts der zu erwartenden Gagen und aus der biederen Hausfrau wird ganz schnell eine knallharte Geschäftsfrau.

Die letzten Bedenken gegen die Wiederauferstehung des eigentlich zerstrittenen Disco-Duos zerstreut die Fan-Club-Leiterin Elvira Puvogel (Anja Heymann-Riedel) und arrangiert ein Foto der ehemaligen „Glitterboys“ mit Fernsehproduzent Viktor Winsel (Kilian Becks) zur Meldung des Tages: Wiedervereinigung der „Glitterboys“.

Wie Regina Rautenstengel dann alles daran setzt, mit Unterstützung des Hausarztes Dr. Richard Wurm (Kilian Becks), des naiven Möchte-gern-Models Coco Cabana (Clarissa Kellers) und dem Journalisten Jens Schneckenreiter (Kilian Becks), damit das Revival wirklich erfolgt und wie dann die durchgestylten „Glitterboys“ vom Tanz-und Catwalk-Lehrer Hossa Rodrigeuz (Bernd Schütte) darauf vorbereitet werden, das muss man gesehen haben. . .

Nächste Aufführungen

Gelegenheit dazu besteht noch während der nächsten Aufführungen, die am Samstag (20. November) um 20 Uhr und am darauffolgenden Sonntag (21. November) um 15 Uhr im Katharinenhaus stattfinden. Beim Besuch sind die dann geltenden Corona-Regeln zu beachten. So wird es auch Einlasskontrollen geben. Karten für nummerierte Plätze gibt es noch im Textilhaus Wüller am Kirchplatz.

Startseite
ANZEIGE