1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Ich wollt‘ ich wär ein Huhn

  8. >

Ferienspaßaktion des Heimatvereins Horstmar

Ich wollt‘ ich wär ein Huhn

Horstmar

Die Ferienspaßaktion des Heimatvereins Horstmar „Entdeckungen in der Natur“ hat viele Kinder an die Teiche im Koppelfeld und in einen Garten am Drostenkämpchen gelockt.

Bei der Ferienspaßaktion des Heimatvereins Horstmar „Entdeckungen in der Natur“ Foto: privat

Die Ferienspaßaktion des Heimatvereins Horstmar „Entdeckungen in der Natur“ hat viele Kinder an die Teiche im Koppelfeld und in einen Garten am Drostenkämpchen gelockt.

Wie in den Jahren vor den Lockdowns wurden die Mädchen und Jungen in drei Gruppen aufgeteilt. Sie haben Kleinlebewesen gekeschert, Insekten gefangen und Kräuter am Wegesrand gesammelt. Winfried Hemsing und Agnes Eppenhoff, Prof. Anton Janßen und weitere Helfer haben die Gruppen begleitet und ihnen Erklärungen zu den Funden gegeben, heißt es in einer Pressemitteilung des Heimatvereins.

Zahlreiche Rückenschwimmer, einige Molchlarven und sogar ein Frosch sind in dem etwas trüben Wasser des wenig gefüllten dritten Teiches gefangen und anschließend wieder in die Freiheit ausgesetzt worden. Die Insektengruppe hat ihre Gläser hauptsächlich mit Hummeln gefüllt, die dank des trockenen Wetters auch leicht zu fangen waren. Die Pflanzensammler wurden auf die Bedeutung der Kräuter am Wegesrand aufmerksam gemacht.

Winfried Hemsing hatte aber auch eine Überraschung parat. Im Anschluss an die Exkursion wurde in seinem Garten am Drostenkämpchen gegrillt. Dort hält Hemsing auch Hühner und Honigbienen.

Die Begegnung mit dem Federvieh war das Highlight, denn es handelte sich nicht um die bekannten Hühnerrassen aus heimischen Gefilden, sondern um Zuchtformen aus Belgien und selten zu sehende andere Arten. Deren Größen ließ die Kinder staunen und sorgte auch für einigen Respekt. Der Hühnerliebhaber angelte auch gleich mehrere Hühner aus ihren Gehegen und setzte sie den Kindern auf den Schoß. Den Umgang mit Haustieren ist ja nicht mehr allen Kindern geläufig, so dass ihnen einige auch wieder entwischt sind.

Die Veranstalter waren sehr zufrieden mit der Resonanz und die Ferienkinder konnten zu Hause von neuen Eindrücken in der heimischen Natur berichten.

Startseite
ANZEIGE