1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. „Ihr wisst, wo der Schuh drückt“

  8. >

Viel Lob für den Jubilar

„Ihr wisst, wo der Schuh drückt“

Horstmar-Leer

Zahlreiche Glückwünsche und viele lobende Worte konnte der CDU-Ortsverband Leer zu seinem 70. Geburtstag während eines Festaktes mit anschließendem Dämmerschoppen entgegennehmen. So lobten fast alle Festredner die tiefe Verwurzelung der Partei im dörflichen Leben.

Franz Neugbauer

Zum Erinnerungsbild stellten sich die Ehrengäste und der Vorstand der CDU Leer auf (v.l.): Christopher Kerkau; Petra Raus, Michael Raue, Christina Schulze Föcking, Ludger Hummert, Bernhard Hembrock, Alexander Becker, Johannes Büll, Hannelore Brüning, Andreas Schulte und Thomas Kubendorff

In gemütlicher, ungezwungener Atmosphäre feierte die Dorfpartei CDU Leer ihr 70-jähriges Bestehen. „Ich bin hocherfreut und wirklich überrascht, dass so viele der Einladung zur Feier gefolgt sind“, stellte ein sichtlich zufriedener Vorsitzender Ludger Hummert beim Blick in den Saal der Gaststätte Vissing/Wegmann fest. Nicht nur das Dorf war gut vertreten, gekommen waren auch Abordnungen der CDU-Kreisverbände Steinfurt und Borken sowie der umliegenden CDU-Vereine. Sie hatten Geldgeschenke mitgebracht, mit denen eine Bronzetafel mit Darstellung der Grollenburg als Urquelle Leers angeschafft werden soll. Zur Unterhaltung und Auflockerung trugen die Jagdhornbläser des örtlichen Hegerings und die „Highlander“ – dabei handelt es sich um Dudelsackpfeifer aus Horstmar – bei.

Die Vertreter vieler Vereine und Verbände machten deutlich, dass die Leerer CDU in der Gemeinde fest verwurzelt ist. Andreas Loos, der Vorsitzende des Leerer Ortskulturringes, hob die gute Zusammenarbeit mit dem Geburtstagskind hervor und brachte es auf den Punkt: „Ihr wisst, wo der Schuh drückt“.

Voll des Lobes war auch Bürgermeister Robert Wenking. Die CDU Leer habe sich zu einer stabilen politischen Säule entwickelt, die die Zukunft des Dorfes seit Jahrzehnten maßgeblich mitbestimmt. „Den Ruf der Dorfpartei, der der CDU Leer vorauseilt, hast Du, lieber Ludger, an maßgeblicher Stelle miterarbeitet. Und das nicht nur mit schönen Worten, sondern mit einem guten, engagierten und einsatzfreudigen Team, hoher Präsenz und Wertschätzung der Bürgermeinung“, so Wenking.

„Zuhören, Entscheiden, Umsetzen“ laute das Erfolgsrezept. Dank der CDU vor Ort finde das Dorf Leer auch immer wieder Gehör im Rat der Stadt Horstmar mit einer gewissen Selbstverständlichkeit in sehr gutem Teamwork mit dem CDU-Ortsverband Horstmar. Die lang währende gute und konstruktive Zusammenarbeit mit der CDU Leer habe es ermöglicht, viele erfolgreiche Projekte umzusetzen, meinte der Bürgermeister.

Ein christliches Menschenbild, das den Umgang miteinander präge, wünschten Pfarrdechant Johannes Büll und Prädikant Alexander Becker. „Lasst uns zusammen daran weiter arbeiten im Ortsverband, auf der Kanzel in den Kirchen und gemeinsam mit allen Gruppen und Menschen, die unsere Gesellschaft vor Ort prägen.“

Einen weiten Bogen in die Geschichte der CDU spannte die CDU-Landtagsabgeordnete und Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes, Christina Schulze Föcking. „Heimat ist da, wo ich mich wohlfühle – und hier ist Heimat“, erinnerte sie sich an viele Begegnungen mit wunderbaren Menschen, sei es bei den Schwestern des Hauses Loreto, dem Dorfladen, dem Entenrennen, dem Mühlentag, dem Bobbycarrennen oder den Dorf- und Schützenfesten. Immer habe sie einen riesigen Zusammenhalt erlebt.

„Ich bin gern an Eurer Seite und habe Euch viel zu verdanken“, richtete sie den Dank an die Leerer CDU, aber insbesondere an den Vorsitzenden Ludger Hummert auch im Hinblick auf das gute Wahlergebnis in Leer mit 72 Prozent bei der jüngsten Landtagswahl. Beifall erntete die Politikerin insbesondere bei den Jagdhornbläsern des örtlichen Hegeringes, als sie über die derzeit laufenden Koalitionsverhandlungen berichtete. Das Thema Änderung des Jagdgesetzes sei mit dabei.

Politische Weisheiten aus seinem beruflichen Leben als ehemaliger Landrat des Kreises Steinfurt gab Thomas Kubendorff zum Besten. Als er sich auf den Rücksitz des Wagens setzte und dieser nicht losfuhr, habe er zum ersten mal gemerkt, dass er nicht mehr Landrat war. Er erhielt ebenso wie die frühere Landtagsabgeordnete Hannelore Brüning die Ehrenmedaille der Leerer CDU.

Startseite
ANZEIGE