1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Jeder Stich mit der Nadel zählt

  8. >

Impfaktion am Freitag auf dem Parkplatz am K+K-Markt

Jeder Stich mit der Nadel zählt

Horstmar

In vielen Kommunen haben bereits spontane Impfaktionen in, an oder auf unüblichen Standorten stattgefunden. Auch die Burgmannstadt veranstaltet auf Initiative der Hausärztinnen und Hausärzte ein derartiges Projekt am kommenden Freitag (17. September) auf dem Parkplatz des K+K-Marktes an der Warnsvelder Allee.

Von Franz Neugebauer

Werben für die Impfaktion am kommenden Freitag (v.l.): Ordnungsamtsleiter Georg Becks, Apothekerin Petra Minx, Dr. Reinhard Stahl, Ärztin Sabine Heidler, DRK-Vorsitzender Heinz Lölfing und Bürgermeister Robert Wenking. Foto: Franz Neugebauer

Eine Impfaktion gegen das Corona-Virus findet am kommenden Freitag (17. September) in der Zeit von 15 bis 19 Uhr auf dem Parkplatz des K+K-Marktes an der Warnsvelder Allee statt. Es ist eine Aktion der heimischen Ärzte, initiiert von der Ärztin Sabine Heidler und ihrem Kollegen Dr. Reinhard Stahl.

Mit im Boot ist an diesem Tage der Ortsverein Horstmar des Deutschen Roten Kreuzes mit vier Helfern, die Hirschapotheke und das Ordnungsamt der Stadt. Getränkehändler Ralf Arning wird ein Zelt kostenlos zur Verfügung stellen.

Wichtigkeit

Beim Pressegespräch wiesen Bürgermeister Robert Wenking sowie die Ärztin Sabine Heidler und ihr Kollege Dr. Reinhard Stahl auf die Wichtigkeit der Impfungen hin. Die eindeutige Zunahme an Infektionen spreche für sich. Den Menschen müsse klar sein: Wer nicht geimpft ist, wird sich irgendwann infizieren und in einem Teil der Fälle erkranken, mitunter auch lebensbedrohlich mit Folgeschäden, die noch nicht absehbar seien.

„Wenn wir bis Oktober die Impfquote nicht erhöhen können, bekommen wir im Herbst einen deutlichen Anstieg der Coronafälle auf den Intensivstationen“, ist sich Sabine Heidler sicher.

Ebenso wie der Gesundheitsminister Jens Spahn und viele Mediziner ruft sie dringlich dazu auf, die Impfangebote zu nutzen, auch das auf dem Parkplatz von K+K.

Verweigerungshaltung

„Das Impfen ist ein Dienst an der Allgemeinheit. Was ist das für eine Art und Weise, diese zu verweigern, insbesondere auch im Hinblick auf Kinder und Jugendliche, die sich noch nicht schützen können und auf den Schutz durch die Allgemeinheit angewiesen sind“, hebt Bürgermeister Robert Wenking hervor, der die Verweigerungshaltung nicht nachvollziehen.

Übrigens: Beim Termin in Horstmar wird überwiegend der Impfstoff von Biontech/Pfizer verimpft werden.

Startseite