1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Pumptrack begeistert Nachwuchs

  8. >

Erfolgreiches Herbstprojekt der Fachschaft Gymnastik des TuS Germania Horstmar

Pumptrack begeistert Nachwuchs

Horstmar

Eine positive Bilanz zieht die Fachschaft Gymnastik des TuS Germania-Horstmar über ihr Pumptrack-Projekt, das Übungsleiterin Britta Schmerling initiiert und betreut hat.

Mit allem, was Räder hat, sausten Kinder und Jugendliche über den Pumptrack, der während der Osterferien erstmals auf dem Horstmarer Schulhof aufgebaut worden war. Foto: privat

So nutzten zahlreiche Kinder und Jugendliche die Bahn, die während der Osterferien auf dem Pausenhof der Grundschule in Horstmar aufgebaut worden war, nach Angaben der Betreiberinnen während der Öffnungszeiten fast durchgehend.

„Das macht so viel Spaß, Danke“, sagte ein kleines Mädchen zu Melanie Brüggemann vom Vorstand der Fachschaft Gymnastik des Turn- und Sportvereins Germania Horstmar. Die Kleine war mit ihrem Roller in den Osterferien über den Pumptrack gesaust, der auf Initiative der Fachschaft auf dem Schulhof der Astrid-Lindgren-Schule installiert worden war.

Federführend hatte Übungsleiterin Britta Schmerling das Projekt angeregt und betreut. Unterstützt wurde die Fachschaft beim Auf- und Abbau der Anlage von der Schützenbruderschaft St. Katharina.

„Finanzieren konnten wir den Pumptrack auch durch das Sponsoring von je 500 Euro der Volksbank Och-trup-Laer und der Kreissparkasse Steinfurt“, bedankt sich die Initiatorin.

„Während der Osterferien war die Bahn täglich von 10 bis 18 Uhr durchgehend sehr gut besucht“, heißt es im Abschlussbericht der Fachschaft Gymnastik. Mit Scootern, Bobbycars, Laufrädern, BMX-Rädern und Inlinern konnten dort Kinder und Jugendliche spielerisch und mit ganz viel Spaß Koordination und Gleichgewicht trainieren – und das gratis.

„Die Kids haben sogar spontan Wettbewerbe organisiert: Wer schafft die meisten Runden ohne erneuten Anschwung? Hier lag der Rekord letztlich bei 50 Runden“, erzählt die Initiatorin begeistert. Sogar Kinder aus Hamburg – zum Osterbesuch bei den Großeltern in Horstmar – waren total begeistert. „Wir haben nur positives Feedback erhalten“, berichtet Britta Schmerling, die sich mit ihren Mitstreiterinnen auch darüber freut, dass es keine Unfälle gegeben hat. Von der gegenseitigen Rücksichtnahme und dem guten Benehmen aller Nutzer zeigen sich die Initiatorinnen begeistert. „Es gab keine Beschädigungen und wir mussten kaum Müll einsammeln.“

Zahlreiche Kinder und Eltern wünschen sich nun natürlich eine solche Anlage als festes Angebot in Horstmar. Zum Abschluss waren die Initiatorinnen noch einmal zu Tränen gerührt, als sie am Sonntag das große bunte „Danke“ am Tor zum Schulhof entdeckten.

Startseite
ANZEIGE