1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Viele Anregungen mitgenommen

  8. >

CDU-Fraktion besichtigt Gemeinschaftsgarten in Wettringen

Viele Anregungen mitgenommen

Horstmar

Die unternahm nun eine Fahrt nach Wettringen, um dort den Gemeinschaftsgarten in Augenschein zu nehmen.

-fn-

Der Gemeinschaftsgarten in Wettringen ist 1000 Quadratmeter groß. Über die Gestaltung der Anlage informierten sich Mitglieder der CDU-Fraktion. Foto: fn

Die CDU-Fraktion fuhr jetzt nach Wettringen und besichtigte dort den am Ortsrand angelegten Gemeinschaftsgarten. „Wir wollen uns Ideen holen, wie wir unser Projekt in Horstmar zur Errichtung, Gestaltung und Unterhaltung von Bürgergärten umsetzen können“, begründete CDU-Fraktionschef Winfried Mollenhauer den Ausflug zum „Dat Hiärtken van de Wiält.“

Zur Vorgeschichte: Die CDU-Fraktion hatte in den städtischen Gremien beantragt, freie Grundstücksflächen der ehemaligen Pferdewiese an der Koppelstraße zu pachten und im Rahmen des Programmes „Errichtung, Gestaltung und Unterhaltung von Bürgergärten“ Interessenten zur Verfügung zu stellen. Ein Aspekt für dieses Vorhaben war, dass man durch die betreute Bewirtschaftung unter Beachtung von Umwelt und Naturschutzgeboten das Drostenkämpchen in ökologischer Hinsicht nachhaltig aufwerten könne und dadurch einen konkreten Beitrag zum Schutz der Umwelt leiste.

Pferdewiese

Außerdem führe die Bewirtschaftung der Flächen zu einer optischen Aufwertung der Gesamtfläche entlang der Landstraße L 580. In Wettringen wurde die Idee eines Bürgergartens am Ortseingang in nahezu idealer Weise verwirklicht. Die im Vorstand des dort gebildeten Vereins engagierte Anne Hartmann berichtete, dass insgesamt 1000 Quadratmeter gepachtet wurden. Insgesamt 60 Personen konnten Flächen zur Verfügung gestellt werden.

Durch großes bürgerschaftliches Engagement sei ein neuer sozialer Treffpunkt entstanden. In den letzten Generationen verloren gegangenes Wissen über den Anbau und die Verarbeitung von Gemüse und Obst, über Saisonalität und Regionalität und biologische Zusammenhänge im Garten können dort erlernt und weitergegeben werden.

Bürgergarten

Bürgerinnen und Bürger, in erster Linie aus Wettringen, können dort kostenlos eine Parzelle mieten, um Lebensmittel anzubauen. Ergänzend werden Kurse für Jung und Alt angeboten (beispielsweise Kinderkoch- und Imkerkurse). Des weiteren wird mit Kindergärten und Schulen zusammengearbeitet.

Eine sogenannte Kappscheune bietet neben einem Geräteraum, WC und Aufenthaltsbereich auch eine Küche mit allen nötigen Utensilien. Die parkähnliche Anlage des Gemeinschaftsgartens Wettringen lädt Besucher zum Entdecken, Entspannen und Verweilen ein. Dort wird gemeinschaftliches Gärtnern für Jung und Alt angeboten, wobei großen Wert auf ökologischen Anbau gelegt wird, um gesunde Lebensmittel zu erhalten und zugleich Umwelt und Natur in der direkten Umgebung zu fördern. Außerdem werden Wissen und alte Kulturtechniken und Fertigkeiten weitergegeben. Des Weiteren werde Neulingen jede Menge Information und Hilfestellung an die Hand gegeben.

Ökologischer Anbau

 Die Gesamtkosten der Anlage belaufen sich auf 155 000 Euro. Dazu gab es Leader-Mittel in Höhe von 85 000 Euro, der Rest wurde durch Eigenleistung erbracht. „Wir werden viele Anregungen mit nach Horstmar nehmen, als erstes die Installation einer zentralen Beregnungsanlage“ , so Winfried Mollenhauer und freute sich über den engagierten und kurzweiligen Exkurs durch die Anlage.

Startseite
ANZEIGE