1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Horstmar
  6. >
  7. Vorstand macht unverändert weiter

  8. >

Jahreshauptversammlung des Vereins zur Förderung des Sports im TuS Germania

Vorstand macht unverändert weiter

Horstmar

Trotz der Pandemie stand die Arbeit des Vereins zur Förderung des Sports im TuS Germania nicht still. Die Fachschaften wurden mit neuen Sportgeräten ausgestattet und der Förderverein legte auch bei Baumaßnahmen selbst Hand an.

Vorstand und Mitglieder des Vereins zur Förderung des Sports im TuS Germania Horstmar trafen sich zur Jahreshauptversammlung. Foto: Förderverein

Auch in diesem Jahr wurde die Jahreshauptversammlung des Vereins zur Förderung des Sports im TuS Germania pandemiebedingt zeitversetzt im Jahr durchgeführt. Die Versammlung fand als „Freiluftveranstaltung“ vor dem Clubheim des Stadions am Borghorster Weg statt. Der Vorstand konnte die Mitglieder unter Einhaltung der 2G-Regel begrüßen. Bekanntermaßen zeichnet sich der Förderverein nicht durch eine große Mitgliederschaft aus. Vielmehr haben die Mitglieder eine aktive Mitarbeit bei den Fördermaßnahmen zur Unterstützung des Sportbetriebs in den Fachschaften Fußball-Junioren, Fußball-Senioren und Leichtathletik im Blick.

Und hier kann man feststellen, dass auch im vergangenen Jahr trotz der Pandemie Aktivitäten zur Pflege und Verbesserung der Infrastrukturen durchgeführt werden konnten, schreibt der Förderverein in seiner Presseinformation. Für dieses Engagement bedankte sich der Vorstand im Rahmen des Geschäftsberichts bei den anwesenden Mitgliedern.

Sei es bei der permanent laufenden Aktualisierung und Pflege der Bandenwerbung im Stadionrund, bei der Ausstattung der Fachschaften mit Sportgeräten oder der Beteiligung bei der Modernisierung der Sportanlage oder der Aufwandsentschädigung für die ehrenamtlich tätigen Trainer und Betreuer, der Förderverein hat sich jeweils im Rahmen der Möglichkeiten eingebracht. Aber insbesondere auch dann, wenn bei Baumaßnahmen „Hand anzulegen“ war, auch die Mitglieder des Fördervereins haben sich im Rahmen der zeitlichen Möglichkeiten eingebracht.

Der Kassenbericht des Kassenwartes Dieter Jürgens zeigte eine einwandfreie Finanzlage auf. Die Kassenprüfer hatten diesen im Vorfeld detailliert geprüft und bestätigt. Dem Kassenwart und dem kompletten Vorstand wurde durch die Versammlung Entlastung erteilt.

Bei den anstehenden Neuwahlen zum Vorstand standen die Positionen des ersten Vorsitzenden (Ludger Lengers), des dritten Vorsitzenden (Manfred Eppenhoff) sowie des Beisitzers (Benedikt Vieth) auf der Tagesordnung. Christoph Bröker als zweiter Vorsitzender führte durch die Wahl. Es erfolgte für alle drei Positionen eine einstimmige Wiederwahl. Zum neuen Kassenprüfer für den ausscheidenden Frank Schaffhauser wurde Dietmar Overkamp gewählt.

Einen großen Dank sprach Ludger Lengers den Bandenwerbern und Mitgliedern des 100er Clubs und allen Förderern des Vereins aus, die auch im abgelaufenen Geschäftsjahr dem Verein die Treue gehalten haben. Wer sich rund um den Förderverein erkundigen möchte, kann dies jetzt auf der von Frank Schaffhauser neu gestalteten Homepage machen.

Für das neue Geschäftsjahr hofft der Förderverein darauf, dass der Sportbetrieb unter Berücksichtigung der noch nicht umfassend überwundenen Corona-Pandemie insbesondere für die Jugendlichen weitestgehend komplett und störungsfrei durchgeführt werden kann, heißt es in der Pressemitteilung abschließend.

Startseite