1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Kreis-Steinfurt
  6. >
  7. Geld fehlt an allen Ecken und Enden

  8. >

Kreishaushalt 2023

Geld fehlt an allen Ecken und Enden

Kreis Steinfurt

Aufgebrachte Kommunen, ein fordernder LWL – und mittendrin der Kreis. Der Kreis Steinfurt befindet sich vor der Etat-Einbringung 2023 in einer schwierigen Situation: Die einen wollen möglichst wenig zahlen, die anderen mögichst viel bekommen - doch dafür fehlt das Geld.

Von Michael Hagel

Vor einem Jahr wurde der Kreishaushalt pandemiebedingt noch in der Stadthalle Rheine eingebracht. Und trotz Corona waren die Zahlen seinerzeit dank üppiger Landeszuschüsse noch erträglich. Das wird beim Etat 2023 deutlich anders: Es gilt, einen erheblichen Mehraufwand irgendwie zu stemmen. Und zwar so, dass die Kommunen weiterhin Luft zum Atmen haben. Foto: Hagel

Die Situation, in der sich der Kreis vor der Haushaltseinbringung 2023 befindet, ist wenig kommod: Es macht den Anschein, als sei er irgendwie eingekeilt zwischen den lautstark zeternden Kommunen einerseits und dem bestimmt fordernden Landschaftsverband Westfalen-Lippe andererseits. Die einen wollen möglichst wenig Geld an den Kreis zahlen, weil sie Verwerfungen vor Ort befürchten, die anderen möglichst viel Geld vom Kreis überwiesen bekommen, weil die Personal- und Sozialkosten explodieren. Das Problem dabei: Für beide Anliegen fehlt das Geld an allen Ecken und Enden.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!