1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Kreisseite-Steinfurt
  6. >
  7. Aus dem Kreis Steinfurt: 55 Notstromaggregate für die Ukraine

  8. >

Initiative mehrerer Bürgerwindparks

55 Notstromaggregate für die Ukraine

Kreis Steinfurt

Es war eine Aktion der konkreten Hilfe, initiiert vom Bürgerwindpark Hollich und getragen von mehreren Bürgerwindparks im Kreis Steinfurt: Nach einem Aufruf des Bürgerwindparks Hollich brachten sie nach Weihnachten einen Hilfstransport für die notleidende Bevölkerung der Ukraine auf den Weg.

Friedhelm Dennemann und Gerhard Göckenjan vom Bürgerwindpark Hollich vor dem LKW für die Ukraine. Foto: Göckenjan

Unter Beteiligung der Bürgerwindparks Mettingen, Recke, Hauenhorst und der Biogasanlage Hollich konnte der Bürgerwindpark Hollich-Sellen als Organisator schließlich erhebliche Finanzmittel bereitstellen, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Zum einen wurde eine erhebliche Summe für die Versorgung einer Verpflegungsstelle für Nahrungsmittel und dringend fehlende Güter bereitgestellt. Weiterhin wurden am Donnerstag 55 Notstromgeneratoren auf einen großen Sattelschlepper-LKW verladen, der sich dann direkt auf den Weg in die Ukraine machte.

Es wurden Stromaggregate der Leistung zwischen 4 kW und 20 kW an Leistung verladen – und zwar bis die Ladekapazität des Sattelschleppers ausgeschöpft war. Mit den vielen Geräten soll dezentral eine Stromnotversorgung aufgebaut werden, da die zentrale Stromversorgung durch gezielte russische Zerstörung wohl noch lange nicht zuverlässig funktioniert. Zu den Generatoren wurden auf Empfehlung von Hilfstransportexperte Claus Muchow, der für die Beratung der Bürgerwindparks zugezogen wurde, Kabel und Stromverteiler zugepackt.

Insbesondere Krankenhäuser, aber auch Sendeanlagen für Handy und Nachrichtensysteme sowie viele Menschen in ihren Wohnungen leiden zurzeit, da es kaum Strom gibt. Auch in der Ukraine sind Heizungen auf eine funktionierende Stromversorgung angewiesen, Handys, Radio und Fernsehen müssen mit Strom betrieben werden. Im Kreis Steinfurt kann man sich noch an das Schneechaos 2005 erinnern, als die Stromversorgung zusammenbrach.

Die Spender hoffen, dass mit den Generatoren zumindest stundenweise die Versorgung mit Licht, Wärme, Essenzubereitung usw. verbessert wird. Der Bürgerwindpark Hollich als Organisator ist glücklich darüber, dass sich mit Claus Muchow und Uvo Hölscher zwei engagierte Steinfurter um Kontaktpersonen in der Ukraine gekümmert haben, die beurteilen können, wo die Generatoren am nötigsten gebraucht werden.

Startseite