1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Kreisseite-steinfurt
  6. >
  7. Jeden Tag gut 37.000 Fahrzeuge

  8. >

Bundesstraßen an der Belastungsgrenze

Jeden Tag gut 37.000 Fahrzeuge

Steinfurt

Gut 450 000 Menschen leben im Kreis Steinfurt. Fast 370.000 Autos, Motorräder und Lastwagen sind hier zugelassen. Neben den Autobahnen A 1, A 30 und A 31, sind vor allem vier Bundesstraßen als Hauptverkehrsachsen zu nennen: die B 54, die B 70, die B 219 und die B 481. Was sie tagaus-tagein zu befördern haben, wo es häufig kracht und wo Verbesserungen geplant sind, lohnt einen näheren Blick.

Michael Hagel

Zu bestimmten Stoßzeiten staut sich vor allem auf der B 481 der Verkehr kilometerlang. Ausbaumaßnahmen sollen dort mittelfristig für Besserung sorgen. Foto: Oberheim

Carsten Rehers weiß ziemlich gut, wo es verkehrstechnisch hakt im Kreis Steinfurt. Rehers befasst sich von Berufs wegen damit, er ist der Verkehrsdezernent des Kreises. „Die B 54 ist die am stärksten befahrene Straße im Kreis“, sagt Rehers. Zahlen vom Landesbetrieb Straßenbau NRW (Straßen.NRW) unterstreichen das: Zwischen Münster-Nord und Nordwalde nutzen täglich über 37 000 Fahrzeuge die Bundesstraße. In diesem Abschnitt ist sie am Limit und soll deshalb dort auch vierstreifig ausgebaut werden. So steht es jedenfalls im aktuellen Bundesverkehrswegeplan 2030, und zwar unter „vordringlicher Bedarf“. Die Planungen dazu laufen bereits.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!