1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Kreisseite-Steinfurt
  6. >
  7. Sturmtiefs: Insgesamt 564 Einsätze im Kreisgebiet

  8. >

Unwetterfolgen

Sturmtiefs: Insgesamt 564 Einsätze im Kreisgebiet

Kreis Steinfurt

Die Sturmtiefs „Antonia“ und „Zeynep“ haben am Wochenende für hunderte Einsätze der Feuerwehren im Kreis Steinfurt gesorgt. Die Kreisleitstelle hat zwischen Freitagnachmittag bis Montagmorgen 564 sturmbedingte Einsätze gezählt.

- Redaktion -

Die Sturmtiefs sorgten im Kreis Steinfurt für etliche Einsätze der Feuerwehr. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Auch am Kreis Steinfurt gingen die Stürme in NRW nicht spurlos vorbei: Das Sturmtief „Antonia“ hat dabei jedoch deutlich weniger Schäden angerichtet als „Zeynap“ von Freitag auf Samstag.

Neben sehr vielen umgekippten Bäumen und abgebrochenen Ästen, die von Autobahnen und Straßen zu räumen waren, sind in diversen Gemeinden auch Dächer abgedeckt und Teile von Fassaden abgerissen worden. Ein Mensch ist bei einem sturmbedingten Verkehrsunfall ums Leben gekommen, ein weiterer wurde bei einem anderen sturmbedingten Verkehrsunfall leicht verletzt.

Außerdem wurde ein Mensch durch herabfallende Äste leicht verletzt, ebenso zwei Feuerwehrleute bei Aufräumarbeiten. In Ochtrup, Wettringen, Neuenkirchen und Altenberge kam es kurzzeitig zu lokal begrenzten Stromausfällen. Landrat Dr. Martin Sommer und Dr. Karlheinz Fuchs, Dezernent für Bevölkerungsschutz, dankten allen beteiligten Einsatzkräften, die sich zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger teils selbst in große Gefahr begeben hatten, für den unermüdlichen Einsatz.

Startseite
ANZEIGE