1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Kreisseite-Steinfurt
  6. >
  7. Planungsbüro äußert sich positiv – nun ist Hörstel am Zuge

  8. >

Hängeseilbrücke am „Nassen Dreieck“

Planungsbüro äußert sich positiv – nun ist Hörstel am Zuge

Kreis Steinfurt

Wenn die Stadt Hörstel es will, stünde einer Hängeseilbrücke am "Nassen Dreieck" nichts im Wege. Das ergibt sich zumindest aus einer Machbarkeitsstudie des Koblenzer Planungsbüro „Stand-Land-plus“. Aber ob die Stadt es will, ist weiter unklar.

Von Michael Hagel

Hängebrücken-Simulation: So könnte es an der Einmündung des Mittellandkanals in den Dortmund-Ems-Kanal aussehen. Foto: Kreisverwaltung Steinfurt

Die Botschaft des Abends war recht eindeutig, wenn auch nicht hundertprozentig: „Eine Hängeseilbrücke an ,Nassen Dreieck‘ ist technisch und planerisch grundsätzlich machbar!“ Thomas Zellmer vom Koblenzer Planungsbüro „Stand-Land-plus“ sagte das am Dienstagabend am Ende seines Vortrags zur Machbarkeitsstudie beim Infotermin des Kreis-Bauausschusses. „Wenn die Stadt Hörstel es denn will“, fügte er dann aber schnell hinzu.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE