1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Kreisseite-Steinfurt
  6. >
  7. Wie das Jobcenter mit dem Bürgergeld umgehen will

  8. >

Kooperation statt Strafe

Wie das Jobcenter mit dem Bürgergeld umgehen will

Kreis Steinfurt

Neues Jahr, neuer Name. Aus dem Stigma „Hartz IV“, das fast 20 Jahre lang Millionen Mitmenschen im Lande zu Faulenzern und Schnorrern abgestempelt hat, wird das „Bürgergeld“. Seine Einführung bringt viele Neuerungen – angefangen im Jobcenter.

Von Peter Henrichmann-Roock

Wenn man – bislang hieß es Hartz IV – ab Januar 2023 Bürgergeld-Leistungsbezieher ist, kennt man das Rechnen mit den letzten Cents. Foto: dpa

Kurzausflug in die Historie: Unter Kanzler Gerhard Schröder war die SPD der maßgebliche Macher von „Hartz IV“. Benannt wurde das Gesetz nach dem Ex-VW-Arbeitsdirektor Peter Hartz. Zu dessen beruflichem Leistungsspektrum gehörte es nicht nur, als Kanzler-Berater das „Agenda 2010“ genannte Gesamtpaket mit auf den Weg zu bringen. Auch mit der Organisation von Sexpartys und Bordellbesuchen im Rahmen der VW-Affäre machte er sich einen Namen. Die SPD dürfte erleichtert sein, den nun loszuwerden. Das „Sozial“ im Namen SPD hat unter dem Hartz-IV-Gesetz schwer gelitten.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!