1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ladbergen
  6. >
  7. „25.000 Euro sind ein Unding“

  8. >

Volksbank-Mitglied enttäuscht über Verwahrentgelt-Regelung

„25.000 Euro sind ein Unding“

Lengerich/Tecklenburger Land

Mit Guthaben bei der Bank oder Sparkasse kann man schon seit vielen Jahren kaum noch eine Rendite erzielen. Jetzt hat sich ein WN-Leser gemeldet, der Kunde der Volksbank Münsterland Nord ist und ab einem Guthaben von 25.000 Euro ein Verwahrentgelt – auch Strafzins genannt – zahlen soll. Für ihn „ein Unding“.

Von Paul Meyer zu Brickwedde

Sparschwein statt Sparkonto? Zumindest sorgen Strafzinsen dafür, dass Anleger, die über prall gefüllte Sparbücher verfügen, möglicherweise umdenken. Foto: -gap-

Er sei seit Langem Mitglied der Volksbank, sagt der ältere Mann aus dem Tecklenburger Land. Schon zu jener Zeit, als an Fusionen noch gar nicht zu denken war, habe er sich dazu entschlossen. Umso mehr sei er jetzt von seinem Geldinstitut enttäuscht. Der Senior, dessen Name in der Zeitung nicht genannt werden soll, kritisiert das, was Geldinstitute mit dem Begriff Verwahrentgelt beschreiben. Also jene Negativzinsen, die mittlerweile fällig werden, wenn zu viel Geld auf dem Sparbuch liegt. Die Grenze liege nun für ihn bei 25.000 Euro, erzählt der Senior, „ein Unding“.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!