1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ladbergen
  6. >
  7. Endlich wieder klönen, turnen und mehr

  8. >

Seniorentreff wagt nach coronabedingter Zwangspause den Neustart

Endlich wieder klönen, turnen und mehr

Ladbergen

So wie vor der Corona-Pandemie wird es noch nicht wieder sein: Aber der Seniorentreff wagt ab dem 6. Juli vorsichtige Schritte in Richtung Normalität. Die ersten Treffen starten, und es darf auch wieder geturnt, gespielt und dergleichen mehr werden. Voraussetzung dafür sind neben des Tragens eines Mundschutzes und der Einhaltung der Hygienemaßnahmen die drei „G“ – geimpft, genesen oder getestet.

So voll wie anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Seniorentreffs im Frühjahr 2019 wird es vorerst nicht wieder werden. Aber der Seniorentreff wagt ab kommender Woche zumindest vorsichtige Schritte in Richtung Normalität. Foto: Anne Reinker

„Schön dass alles wieder losgeht“, sagt Mechthild Teigeler. Doch nicht nur die Leiterin des Seniorentreffs ist froh, dass der Neustart der Aktivitäten in der Begegnungsstätte Buddemeier nach der coronabedingten Pause bevorsteht. Auch die älteren Menschen, die die Angebote nutzen, stehen in den Startlöchern.

Ab der kommenden Woche werden sich die Senioren laut Teigeler in kleinen Gruppen treffen – und zwar in einem Rollsystem. „Wir starten mit Gruppe 1 am Dienstag, 6. Juli, Gruppe 2 folgt am 13. Juli, Gruppe 3 am 20. Juli. Und dann geht es wieder mit Gruppe 1 los“, erläutert sie das Prozedere. Und ergänzt: „Die Gruppenaufteilung von 2020 bleibt bestehen.“ Weiter weist Teigeler darauf hin, dass sich neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer telefonisch für die Treffen von 14 bis 16 Uhr anmelden können – immer montags bis donnerstags von 9 bis 12 Uhr unter  0 54 85/83 26 42.

Sie hat bereits eine Reihe von Anfragen bekommen. Voraussetzung dafür seien neben des Tragens eines Mundschutzes und der Einhaltung der Hygienemaßnahmen die drei „G“. „Wer kommen möchte, muss entweder gesundet, geimpft oder negativ getestet sein“, stellt sie klar.

Die Gymnastik beginnt ebenfalls in der kommenden Woche. In zwei Gruppen wird ab Mittwoch, 7. Juli, von 10.15 bis 11 Uhr und von 11.15 Uhr bis 12 Uhr geturnt. Das Fitness-Programm für Senioren wird an die Teilnehmer individuell angepasst (Ansprechpartnerin: Rita Hülsmeier,

 0 54 85/ 83 49 057). Ebenfalls ab Mittwoch, 7. Juli, soll auch wieder regelmäßig in die Pedale getreten werden. Die Radfahrgruppe trifft sich um 14 Uhr am Eingang zum Friedenspark. Ansprechpartnerin ist Ingrid Fiegenbaum,  0 54 85/ 14 31.

Ab Freitag, 9. Juli, trifft sich zudem von 14 bis 18 Uhr die Rommee-Gruppe bei Buddemeier (Ansprechpartnerinnen: Ilse König,   0 54 85/18 52, und Heidi Friese,   0 54 85/ 12 04).

Für die Schachgruppe geht es ab Montag, 12. Juli, von 16.30 bis 19 Uhr, im Seniorenstübchen wieder los. Willkommen sind Anfänger und Fortgeschrittene (Ansprechpartnerin: Mechthild Teigeler, Seniorentreff-Büro   0 54 85/83 26 42).

Die Treffen der Skat- und Doppelkopf-Gruppen seien in Vorbereitung, kündigt die Leiterin des Seniorentreffs weiter an.

„Wir möchten langsam anfangen, treffen uns erst einmal nur in Gruppen mit 25 bis 30 Leuten“, sagt Mechthild Teigeler. Das gemeinsame Mittagessen pausiere deshalb aktuell noch, weil in der Regel bis zu 50 Gäste im Rahmen der Aktion „Gemeinsam gegen einsam“ bewirtet würden. „Wir starten aber in jedem Fall wieder, sobald es möglich ist“, verspricht die Leiterin des Seniorentreffs.

Startseite