1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ladbergen
  6. >
  7. Kein Bollerwagenumzug und auch keine Party

  8. >

Elferrat beendet Karnevalssession

Kein Bollerwagenumzug und auch keine Party

Ladbergen

Es hat nicht sollen sein. Nachdem der Ladberger Elferrat im November zuversichtlich in die Karnevalssession gestartet war, sagte er nun den Bollerwagenumzug und die Party am Rosenmontag ab. Die aktuelle Corona-Lage lasse ihnen keine andere Wahl, bedauern die Organisatoren.

-del-

Bei der Schlüsselübergabe im Rathaus am 11. November war Helmuth Gollan noch zuversichtlich, die Session 2021/2022 durchführen zu können Foto: Dietlind Ellerich

Als sie sich am 11. November den Schlüssel des Rathauses schnappten, waren die Mitglieder des Ladberger Elferrats noch zuversichtlich, dass sie am Rosenmontag Ende Februar ihren traditionellen Bollerwagenumzug durchs Dorf sowie eine Karnevalsparty in der Sporthalle durchführen können. Jetzt sagte Helmuth Gollan alle weiteren Aktivitäten für die diesjährige Session ab. „Wir würden gerne, aber wir dürfen nicht“, sagt er mit Blick auf die steigenden Infektionszahlen und die verschärften Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie.

Die Ladberger Jecken schließen sich mit dieser Entscheidung anderen Absagen wie in Münster und in Greven an, fährt Gollan fort. In den vergangenen Wochen seien viele Anfragen von Gruppen und Vereinen gekommen, die einen Wagen gestalten und wissen wollten, ob der Umzug stattfinde. Auch für diese habe der Elferrat Planungssicherheit schaffen wollen, sagt Gollan. Ihm ist bewusst, dass die Absage auch im Sinne von Verwaltungschef Torsten Buller ist.

Dem Elferrat bleibt nach einer zweijährigen Zwangspause die Hoffnung auf eine komplette Karnevalsession 2022/2023. Falls die Corona-Situation es zulasse, könnten sich die Närrinnen und Narren im Sommer eine Party als kleine Entschädigung für die ausgefallenen Veranstaltungen vorstellen, kündigt Gollan an.

Startseite
ANZEIGE