1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ladbergen
  6. >
  7. Mehr Aufenthaltsqualität im Ort

  8. >

Haushalt 2021: SPD reicht Anträge mit Verbesserungsvorschlägen ein

Mehr Aufenthaltsqualität im Ort

Ladbergen

Die SPD-Ratsfraktion hat im Zuge der Haushaltsberatungen mehrere Antrag eingereicht, die unter anderem auf Verbesserungen im Ortskern abzielen. Konkret geht es um die Aufwertung des Dorfteich-Areals, um die Beleuchtung des Wanderweges entlang des Mühlenbaches und um die Schaffung eines Hundeplatzes.

Michael Schwakenberg

Nicht nur am Dorfteich sieht die SPD Verbesserungsbedarf. Foto:

Dorfteich: Geht es nach er SPD, werden von den 500 000 Euro, die im Haushaltsentwurf für einen geplanten Rathausumbau eingestellt sind, 125 000 Euro für eine Verbesserung der Situation am Dorfteich zur Verfügung gestellt werden. Die Zuweisung von Fördermitteln sei von der Verwaltung zu prüfen. In der Begründung heißt es, die Situation dort stelle sich „bereits seit vielen Jahren als desolat“ dar. Das sei der SPD im Wahlkampf 2020 in vielen Gesprächen von Bürgerinnen und Bürgern bestätigt worden. Und auch bei der Erarbeitung des DIEK sei diesem Vorhaben eine hohe Priorität eingeräumt worden.

  • Wanderweg entlang des Mühlenbaches: Im Bereich von der Fußgängerbrücke bis zum Aufgang zum Baugebiet „Lütke Rott“ hält die SPD eine entsprechende Beleuchtung für erforderlich. Die jetzige Situation stelle sowohl ein Unfall- als auch ein Sicherheitsrisiko dar. 15 000 Euro wollen die Sozialdemokraten dafür in den Haushalt einstellen.
  • Hundeplatz: Dass Hundebesitzer im Dorf aktuell keine Möglichkeit haben, ihre Vierbeiner in einem umzäunten Gelände unangeleint laufen zu lassen, nimmt die SPD zum Anlass, den Bau eines Hundeplatzes anzuregen. Als beispielhaft wird der 2014 in Steinfurt an der Liedekerker Straße hergerichtete Platz angeführt, der sich großer Beliebtheit erfreue. Zur Begründung heißt es, „dass entgegen der gesetzlichen Vorgaben“ immer noch häufig die Arena12+ genutzt werde, obschon dort durch Schilder auf das Verbot von Hunden aufmerksam gemacht wird. Die Verwaltung soll beauftragt werden, ein gemeindeeigenes Grundstück in der Nähe zum Dorfkern für Hundehalter zu Verfügung zu stellen und einzuzäunen. Alternativ wäre ein Pachtgrundstück denkbar. Im Haushalt sieht die SPD dafür einen Ansatz von 10 000 Euro vor.
  • Rathausumbau: Für die baulich dringend notwendigen Maßnahmen einschließlich eines Aufzuges sind nach Ansicht der SPD statt der verwaltungsseitig veranschlagten 500 000 Euro Mittel in Höhe von 250 000 Euro ausreichend. Mit dem eingesparten Geld soll nicht nur die Verschönerung des Dorfteiches finanziert werden, sondern auch die Umgestaltung des Rathausvorplatzes. Insbesondere im Bereich des DRK-Kindergartens sowie zwischen Rathaus und Jahnstraße lauerten immer wieder Gefahren durch vorfahrende und parkende Fahrzeuge. Mit der Verlegung des Wohnmobilstellplatzes solle gewartet werden, bis ein Gesamtkonzept für Jahnstraße und Rathausvorplatz erstellt worden ist.
Startseite