1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ladbergen
  6. >
  7. Mehrweg statt mehr weg

  8. >

Bündnis 90/Die Grünen unterstützen Umdenken in der Gastronomie

Mehrweg statt mehr weg

Ladbergen

Mit den mehr oder weniger großen Bergen an Einwegverpackungen beim Außer-Haus-Verkauf der Gastronomen soll Schluss sein, meint die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Ihrem Antrag auf Förderung einer Mehrweg-Lösung in der Ladberger Gastronomie hat der Rat in seiner jüngsten Sitzung zugestimmt. Auch wenn sich der Rat kurz in die Diskussion, ob für Mehrweg-Geschirr ein Pfand erhoben wird oder per App abgerechnet wird, verliert, steht am Ende ein klarer Beschluss: Wie von den Grünen beantragt soll in Ladbergen zum Jahresende auf den Mehrweg-Weg eingebogen werden. Dafür werden bis zu 3000 Euro bereitgestellt.

Von Michael Baar

Kaffeebecher sind nur die Spitze des Eisbergs beim Produzieren überflüssigen Mülls in der Gastronomie und andern Branchen. Dabei tun‘s Mehrwegbecher, wie sie zum Beispiel das Studierendenwerk in Münster anbietet (kleines Bild), genauso gut. Foto: dpa/Studierendenwerk Münster

Die Corona-Pandemie hat dazu geführt, dass Gastronomen – gezwungenermaßen – sehr viele ihrer kulinarischen Köstlichkeiten über den Außer-Haus-Verkauf abgesetzt haben. Das Problem dabei, wie auch bei den Käufen in den sogenannten Frittenschmieden: Mit vollem Bauch schaut der Konsument auf einen mehr oder weniger großen Berg an Einwegverpackungen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!