1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Ladbergen
  6. >
  7. Sonderaktion mit Maskenverkauf

  8. >

Dorfladen „Kaupen & küeden“: Wiedereröffnung am 5. Mai

Sonderaktion mit Maskenverkauf

Ladbergen

DDe Nachfragen nach der Wiedereröffnung des Dorfladens mehren sich. Deshalb haben die Verantwortlichen beschlossen, das Geschäft am Dienstag, 5. Mai, wieder aufschließen. Das Café bleibt jedoch weiterhin zu. Vorab findet am Mittwoch eine Sonderaktion statt. Den Kunden werden selbst hergestellte ,Alltagsmasken‘ gegen die Zahlung einer Spende für die Familienstiftung angeboten.

wn

Morgen werden im Dorfladen Masken für einen guten Zweck verkauft. Der Erlös geht an die Familienstiftung. Foto: Nu män tou

Aufgrund des Coronavirus hatte sich das Dorfladen-Team schon Ende März entschlossen, den Laden zu schließen. Dieses insbesondere vor dem Hintergrund, dass viele der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sogenannten Risikogruppe angehören.

„Kaupen & küeden“ heißt das Motto des Dorfladens. Neben dem Angebot von regionalen und selbst hergestellten Produkten sowie Fairtrade-Artikeln steht der soziale Kontakt im Vordergrund. Doch gerade diese Kontakte sollen zu dieser besonderen Zeit vermieden werden.

„Die Nachfragen nach der Wiedereröffnung des Ladens durch unsere Kunden mehren sich“, so Hans-Jürgen Mäscher. Dem Wunsch wolle man, nachdem jetzt „Spielregeln“ festgelegt wurden, nachkommen und den Dorfladen am Dienstag, 5. Mai, wieder aufschließen. Das Café bleibe weiterhin zu. Wie aus einer Pressemitteilung des Teams hervorgeht, werden die Mitarbeiterinnen mit Masken ausgestattet. Desinfektionsmittel steht ebenfalls zur Verfügung. Und im Laden besteht Maskenpflicht.

„Unseren Kunden bieten wir unsere selbst und ehrenamtlich hergestellten ,Alltagsmasken‘ gegen die Zahlung einer Spende anbieten“, teilt Mäscher mit. Das geschehe vorab im Rahmen einer Sonderaktion am Mittwoch, 29. April, von 10 bis 12 Uhr im Dorfladen. Der Erlös ist laut Mitteilung für die Familienstiftung Ladbergen bestimmt.

„In Kürze wird uns die Familienstiftung mitteilen, für welches Projekt das Geld verwendet werden soll“, berichtet Ingo Kielmann. Es mache also „doppelt Sinn“, weiter aktiv dabei zu sein. Getreu dem Motto: „Kostenlos aber nicht umsonst – ehrenamtlich für Ladbergen.“

Die Aktion „Mund-Nase- Masken – von Ladbergern für Ladberger“ läuft nach Auskunft von Ilse Nowak weiter auf Hochtouren: „Wir waren und sind super aktiv und nähern uns der Tausender-Marke. Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer.“ Zwischenzeitlich seien Masken an das Seniorenheim, den DRK-Kindergarten „Die kleinen Strolche“ und die Spielkiste verteilen worden. „Weitere Institutionen sollen angesprochen werden und können sich auch gern bei uns melden“, so Nowak.

Startseite