1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ladbergen
  6. >
  7. Spaß und Party für Klein und Groß

  8. >

Nach zwei Jahren Pausen ist endlich wieder Kirmes

Spaß und Party für Klein und Groß

Ladbergen

Vom 19. bis zum 21. August ist in Ladbergens guter Stube endlich wieder Kirmes. Die kleinen und großen Besucher können sie auf jede Menge Spaß, verschiedene Fahrgeschäfte und Buden und auf einige Partys am Abend freuen.

Von Anne Reinker

Auf eine bunte Budenstadt in Ladbergens guter Stube und auf dem Kirchplatz können sich kleine und große Kirmesfans am dritten Augustwochenende freuen. Foto: Anne Reinker

Der Duft nach Zuckerwatte und Popcorn, die mitreißende Musik aus den Karussells und das Flanieren durch die gute Stube und über den Kirchplatz, das hat vielen Ladbergern sicher gefehlt. Nach zweijähriger Abstinenz darf endlich wieder die Sommerkirmes stattfinden und wird bestimmt für Begeisterung sorgen. Rot markieren im Kalender sollte man sich daher das Wochenende vom 19. bis 21. August.

Das bewährte Programm, aber auch einige Neuerungen können die Heidedörfler erwarten, wie Andreas Kipp von der Gemeindeverwaltung bekanntgibt.

Der beliebte Luftballonwettbewerb für die Kinder wird in diesem Jahr durch eine Verlosung ersetzt, so der Mitarbeiter des Ordnungsamtes. „Aus Umweltschutzgründen“, erläutert er. Man wolle die Ballons aus der Natur heraushalten. Ein Vorteil der Alternative dürfte sein, dass die Gewinnerinnen und Gewinner der Verlosung ihren Preis direkt umsetzen können, denn: „Es gibt eine Tüte voller Kirmes“, umschreibt Andreas Kipp die Gutscheine für den Bummel. Die Lose für die Aktion, die um 17 Uhr stattfindet, werden vorher in Schulen und Kindergärten sowie auch kurz vor der Verlosung verteilt. Auch im Ladberger Blättchen ist eines zu finden.

Zu diesem Zeitpunkt drehen sich schon die Karussells. Die Besucher können sich auf Autoscooter, Musik-Express, ein Kettenkarussell und natürlich auch auf die Fahrgeschäfte für die Kleinsten freuen. „Es wird wieder eine richtig schöne Dorfkirmes“, freut sich auch Bernd Tovar vom Schaustellerverband Weser-Ems auf den Neustart. „Etwa 25 Beschicker sind auf der Kirmes vertreten“, fügt er hinzu. Und er verspricht: „Am Freitag wird es von 15 bis 17 Uhr wieder eine Happy Hour auf den Karussells geben.“

Keine Kirmes ohne Pommes, Hotdogs und Co.: Eine Stärkung an den Futterbuden gehört zu jedem Jahrmarkt. Und auch wer Süßes mag, kommt auf seine Kosten. Es gibt Popcorn, Waffeln und Liebesäpfel. „Drück mich“ oder „Schätzchen“: Wer mit so einem Lebkuchenherz durch die Straße zieht, kann sich der Zuneigung des oder der Liebsten wohl sicher sein.

Den Partyabend am Samstag läutet Bürgermeister Torsten Buller mit dem Anstich des Bierfasses ein und gibt damit den Startschuss für die Musik.

Für die Kirmestage haben die Verantwortlichen Musiker engagiert, die für den richtigen Ton in der guten Stube des Dorfes sorgen. „Wir haben für jeden der drei Tage Musiker verpflichten können“, kündigt Daniel Salinga, Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung, an. Am Freitag wird der Grevener Jörg Holz als DJ to go auf die Bühne kommen. Los geht es um 19 Uhr. Zur gleichen Zeit, aber am Samstagabend, steht die Acoustic Band Stainless auf dem Programm. Sie steht für Coversongs mit breitem Repertoire. Und wer Matt Walsh mit seinen eingängigen Texten und Melodien hören möchte, sollte am Sonntag ab 18 Uhr den Weg zum Dorfplatz wählen.

Wenn Kirmes ist, muss der Wochenmarkt am Freitag weichen. Andreas Kipp weist darauf hin, dass er am 19. August nicht wie gewohnt auf dem Kirchplatz, sondern auf dem Parkplatz der Rott-Sporthalle stattfinden wird.

Die Sommerkirmes ist Freitag von 17 bis 24 Uhr, Samstag von 14 bis 24 Uhr und Sonntag von 14 bis 22 Uhr. geöffnet. Sonntag haben zudem die örtlichen Gewerbetreibenden die Möglichkeit, ab 13 Uhr ihre Einzelhandelsgeschäfte zu öffnen.

Startseite
ANZEIGE