DRK plant Gründung eine Jugendrotkreuz-Gruppe

Spielerisch Nachwuchs gewinnen

Ladbergen

Aktionen, mit denen Kindern die Tätigkeitsbereiche des DRK und der Freiwilligen Feuerwehr nahegebracht werden, gibt es seitens beider Hilfsorganisationen schon seit etlichen Jahren. Auch in das örtliche Ferienprogramm werden die regelmäßig integriert. In diesem Rahmen besuchten am Dienstag zwölf Mädchen und Jungen die hiesigen Rotkreuzler.

Anne Reinker

Karl Lothar Koch (Mitte) zeigte den Teilnehmern der Ferienaktion einige Erste-Hilfe-Maßnahmen. Foto: rei

Für die Gastgeber war es dieses Mal ein Angebot, von dem sie sich ihrerseits etwas ganz Konkretes versprechen, denn: „Wir wollen eine Jugendrotkreuzgruppe gründen“, sagte Robert Schramm. Eine Idee, mit der sich das DRK schon seit Längerem beschäftigt und für die es nun Verena Becker und Inola Hindemith gewonnen hat.

Von mehreren Fähigkeiten, die die Helfer im Notfall beherrschen müssen, bekamen die Teilnehmer der Ferienaktion gute Eindrücke. „Das ist für die Kinder eine interessante Sache“, meinte Robert Schramm. Denn nicht nur Theorie, sondern vor allem praktische Übungen gab es für sie. Neben wichtigen Informationen zu Defibrillatoren, dem Absetzen eines Notrufs oder der Besichtigung der Fahrzeuge und deren Equipment lernten die Mädchen und Jungen unter anderem die Erstversorgung von Schnitt- und Schürfwunden sowie die stabile Seitenlage. Karl Lothar Koch, Erste-Hilfe-Ausbilder des DRK-Kreisverbandes Tecklenburger Land, unterwies die jungen Gäste in die einzelnen Schritte der Erstversorgung. Ebenfalls vom Kreisverband war Jannike Reimold als Jugendreferentin dabei.

„Einige haben sogar schon mal bei einem Notfall handeln müssen“, erfuhr Verena Becker etwa von einem Mädchen, dass für seinen Opa einen Notruf absetzen musste. Bei den Aktionen für die Kinder sei es wichtig, mit Spiel und Spaß daranzugehen, erklärte Becker, die sich zur Zeit als Schulsanitäterin engagiert.

Und Spaß schien es den Teilnehmern zu machen. „Es ist richtig gut hier, weil das so toll erklärt wird“, lobte etwa der zwölfjährige Stefan. „Klasse, wenn man dadurch mal Leuten helfen kann.“

Auch am heutigen Donnerstag bietet das DRK etwas für das Ferienprogramm an: einen „Kleiderkreislauf“, bei dem sich die Kinder spielerisch mit den Themen Nachhaltigkeit und dem Recycling von Kleidungsstücken beschäftigen.

Wer sich auch weiterhin mit der Ersten Hilfe und den weiteren Aufgaben des Jugendrotkreuz/DRK beschäftigen möchte, ist beim Schnuppertag genau richtig. Dieser soll am 29. August von 17 bis 18.30 Uhr im DRK-Heim (Feuerwehr-Gerätehaus) stattfinden. Nähere Informationen folgen.

Startseite