1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ladbergen
  6. >
  7. Stöbern wieder ab März möglich

  8. >

Oberstübchen läutet die Frühjahrssaison ein

Stöbern wieder ab März möglich

Ladbergen

Das Oberstübchen öffnet ab der kommenden Woche wieder und läutet nicht nur die Frühjahrssaison, sondern auch die Zeit der Osterdekoration ein.

Von Luca Pals

Das Team des Oberstübchens hat am Dienstag die Putzlappen herausgeholt. Die Tische wurden abgestaubt, und die Dekoration zum Osterfest steht auch schon parat.                                                                                                                                                                   Foto: Luca Pals

Es brennt schon Licht in der kleinen Stube am Kirchpatt. Hier wird die Dekoration aufgestellt, dort die Tischfläche geputzt, und im Obergeschoss werden die Teller gerade gerückt. Pünktlich zum kommenden Mittwoch kann es also losgehen – das Oberstübchen öffnet seine Türen.

Natürlich dürfen zum Neustart die Dekorationsartikel zum Osterfest nicht fehlen. An prominentester Stelle im Erdgeschoss haben die sechs Frauen aus dem 30-köpfigen Team einen Tisch aufgestellt, auf dem sich bunte Eier an Hühner, Osterhasen und viele weitere Artikel reihen.

Erlös wird in Projekte investiert

Elsbeth Reinker aus dem Team freut sich über den Start in die neue Verkaufssaison: „Es ist immer wieder schön, wenn es wieder losgehen kann.“ Ihr Mann Helmut Reinker übernahm die Leitung des Trödelmarktes im Jahr 2008, als der rege Tausch von Waren noch an der Lengericher Straße auf dem Dachboden der dortigen alten Scheune stattfand. Erst 2014 zog das Oberstübchen, das vor 16 Jahren von Pfarrer Jörg Winkelströter gegründet worden war, an seinen jetzigen Standort am Kirchpatt.

Seine Funktion hat der Markt in den vielen Jahren nicht verloren. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer – die meisten sind im Rentenalter – sammeln mit den Einnahmen aus dem Verkauf zugunsten des Förderverein der christlichen Jugendarbeit. Dessen Vorsitzender Werner Suhre konnte in den vergangenen Jahren stets eine stolze Summe entgegennehmen, das Geld wird unter anderem in Projekte der evangelischen Jugendarbeit investiert.

In Corona-Zeiten halfen die Jugendlichen aus

So wird es auch in diesem Jahr wieder sein, wenn der Trödelmarkt zweimal in der Woche seine Türen öffnet und auf zwei Etagen von alltäglichen Haushaltsgegenständen über Dekoartikel, Vasen und Bilder bis hin zu Spielsachen und Musik-CDs vieles für jüngere und ältere Besucher anbietet.

Ab sofort leiten die ehrenamtlichen Helfer das Geschehen vor Ort wieder selber. Reinker erinnert sich aber noch gut an die vergangenen beiden Jahre, als unter anderem die Jugendlichen der Kirchengemeinde aufgrund der Corona-Pandemie für die Senioren einsprangen und an allen Ecken halfen.

Das Oberstübchen öffnet ab dem 2. März, mittwochs von 10 bis 12 und 16 bis 18 Uhr sowie samstags von 10 bis 12 Uhr..

Startseite
ANZEIGE