1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Ladbergen
  6. >
  7. Zur Kamera greifen und Lieblingsbild einsenden

  8. >

Gemeinde sucht Motive für „Ladberger Kalender 2023“

Zur Kamera greifen und Lieblingsbild einsenden

Ladbergen

„Schicken Sie uns Ihr Lieblingsbild von Ladbergen“, rufen Heike Peters und ihre Mitstreiter der Arbeitsgruppe „Fotokalender“ Hobby-Fotografen auf, mit der Kamera auf Streifzug durch Ladbergen zu gehen. Bis zum 31. Juli hoffen sie auf zahlreiche Einsendungen von Fotos, um aus den schönsten einen Ladberger Fotokalender für das Jahr 2023 zu kreieren.

-msm-

Sie hoffen auf viele schöne Schnappschüsse aus Ladbergen (v.l.): Eckart Stork, Eva Haverkamp, Markus Olesch, Bettina Korte, Mechthild Teigeler und Heike Peters. Foto: Mareike Stratmann

Für die einen ist es womöglich das ortsbildprägende Gasthaus zur Post. Für andere vielleicht das Heimatmuseum am Aabach. Und für wiederum andere der Blick über die Felder beim Spaziergang entlang des Mühlenbachs. Vermutlich hat jeder seinen ganz persönlichen Lieblingsort innerhalb Ladbergens. Und den gilt es mit der Fotokamera und all seinem Charme einzufangen. So ruft die Gemeinde dazu auf, ab sofort Lieblingsbilder für den Ladberger Kalender 2023 einzusenden.

Zugegeben, ganz neu ist die Idee, einen Kalender mit Bildern aus dem Ort aufzulegen, nicht. In den 1980er-Jahren gab es schon mal einen. Dann im Jahr 2000 anlässlich des 1050-jährigen Jubiläums, zehn Jahre später einen weiteren und zuletzt 2019. Gleichwohl, räumt Bettina Korte von der Tourist Information ein, sei die Nachfrage nach einem ortseigenen Kalender von Bürgerinnen und Bürgern immer mal wieder vorgetragen worden. „Zuletzt bei der Seniorenfahrt mit dem Bürgermeister durch Ladbergen“, erinnert sich Mechthild Teigeler vom Seniorentreff.

Diese Idee soll unter dem Titel „Ladbergen vor der Haustür“ umgesetzt werden. Dazu hat sich ein Arbeitskreis mit Heike Peters, Eva Hawerkamp, Bettina Korte, Mechthild Teigeler aus der Gemeindeverwaltung, Mediengestalter Markus Olesch und Eckart Stork, Geschäftsführer des Unternehmens Druck: Schröerlücke gegründet, der die Bilder sichtet, zwölf Motive auswählt und den Kalender zusammenstellt.

Doch bevor der ab Mitte November in den Verkauf geht, braucht es zunächst einer Vielzahl an Motiven. Entsprechend sind Hobby-Fotografen aufgerufen, bis zum 31. Juli, ihr Lieblingsbild aus Ladbergen – vorzugsweise im Querformat, mit Ortsbezeichnung, aber ohne Personen und Kennzeichen – über ein Online-Formular auf der Homepage der Gemeinde (www.ladbergen.de/fotokalender) hochzuladen. Auch analoge Fotos können eingeschickt werden, teilen die Verantwortlichen mit.

Unter allen Einsendungen werden Ladberger Geschenkgutscheine verlost. Fotografen, deren Bilder veröffentlicht werden, dürfen sich über ein Gratis-Exemplar des Kalenders freuen.

Startseite
ANZEIGE