1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Laer
  6. >
  7. Berufsschullehrer repariert Fahrräder für den guten Zweck

  8. >

Tolle Aktion von Martin Zimmer

Berufsschullehrer repariert Fahrräder für den guten Zweck

Laer

Martin Zimmer hat die vergangenen Monate dazu genutzt, alte Fahrräder zu reparieren. Diese hatten Laerer Bürger nach einem Aufruf der Fahrradwerkstatt zur Verfügung gestellt. Weil diese sich inzwischen aufgelöst worden ist, machte sich der Berufsschullehrer alleine ans Werkt. Die wieder fahrbereiten Leezen hat er per bei E-Bay verkauft und den Erlös für ein Hilfsprojekt in Afrika gespendet.

Martin Zimmer hat rund 40 Fahrräder für einen guten Zweck repariert und verkauft.

Auch, wenn die harten Lockdowns der Corona-Pandemie meistens nerven, sie haben auch ihr Gutes. So verfügen viele Menschen plötzlich über Zeit für Dinge, die sie immer schon machen wollten, aber nicht geschafft haben. So ist es auch Martin Zimmer ergangen. Der Berufsschullehrer, der Mitbegründer der Fahrradwerkstatt in Laer war, hat die Wintermonate genutzt, um an gebrauchten Fahrrädern zu schrauben und diese wieder einsatzbereit zu machen. Dabei handelte es sich um rund 40 Exemplare, die noch aus einem Aufruf der Betreiber der Fahrradwerkstatt stammen. Diese hatten die Bevölkerung gebeten, ihre alten Leezen für den guten Zweck abzugeben. Diesem Appell waren zahlreiche Bürger gefolgt. Weil die Fahrradwerkstatt im Herbst 2018 aufgegeben worden ist, hat Martin Zimmer die Gefährte in seinem Keller repariert.

Die Arbeit hat ihm Spaß gemacht, denn er liebt es zu schrauben. Dass er dabei auch gleichzeitig etwas für den guten Zweck tun konnte, freut ihn besonders. So hat der Pädagoge die wiederhergestellten Fahrräder über Kleinanzeigen bei E-Bay verkauft. Dabei ist ein hübsches Sümmchen von 1631 Euro zusammen gekommen, die der Familienvater jetzt an ein Hilfsprojekt nach Afrika gespendet hat. Für das Geld sollen dort Fahrräder für die Menschen vor Ort angeschafft werden, die oft weite Wege zurücklegen müssen.

Träger des Projektes ist die internationale Entwicklungsorganisation „World Bicycle Refief“ (WBR) mit Hauptsitz in Chicago. Sie leistet Hilfe zur Selbsthilfe, was auch das Prinzip der Fahrradwerkstatt war, die während der Flüchtlingskrise 2015 im Keller der Zimmers begann. Dort reparierten fünf Laerer Fahrradbegeisterte – darunter auch der heutige Bürgermeister Manfred Kluthe – Fahrräder für Flüchtlinge. Diese wiederum fanden ebenfalls Spaß an der Arbeit. Schnell wurde es dort zu eng für die Tüftler. Deswegen zog man in eine Garage am Bach, um sich später den Traum einer großen Werkstatt am Klingenhagen 1 zu verwirklichen.

Startseite
ANZEIGE