1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Laer
  6. >
  7. Drive-In immer beliebter

  8. >

Corona-Schnellteststelle bei Zwiener hat seine Öffnungszeiten erweitert

Drive-In immer beliebter

Laer

Die Schließungen der Corona-Schnellteststellen in der früheren Ewaldi-Apotheke und in der Umgebung machen sich im Drive-In auf dem Gelände von Zwiener deutlich bemerkbar. So steigen dort die Besucherzahlen, was die Kooperationspartner Guido Zwiener und Werner Thüning freut.

Von Sabine Niestertund

Mitarbeiterin Anna Lea Reinersmann testet Lennard Raus aus dem Horstmarer Ortsteil Leer Foto: Foto: Sabine Niestert

Es geht schnell, ist unkompliziert und tut nicht weh. Das sind nur einige der Gründe, die nicht nur Bürger aus Laer und Holthausen, sondern auch aus den Nachbarorten ins Drive-In treiben. Die Corona-Schnellteststelle befindet sich nach wie vor auf dem Gelände des Fachmarktes Zwiener am Kley 1. Dort fährt an diesem Vormittag Lennard Raus aus dem Horstmarer Ortsteil Leer vor. Der 25-Jährige will am Nachmittag noch mit der Mannschaft ins Trainingslager und braucht dafür ein negatives Testergebnis. Er ist nur einer von vielen, die an diesem Freitag ins Gewerbegebiet „Heiligenfeld“ kommen.

Vor Ort nehmen Anna Lea Reinersmann und Joline Thüning die Abstriche in der Nase vor. Die jungen Frauen verstehen ihr Handwerk. Behutsam hantieren sie mit dem Stäbchen, Sein Testergebnis lässt sich Lennard Raus per E-Mail zukommen. Deswegen kann er das Drive-In schon nach kürzester Zeit wieder verlassen. Anders ist es bei jenen, die ihr Testergebnis in Papierform brauchen, weil sie keinen Computer und keine E-Mail-Adresse haben. Die freuen sich um so mehr, dass sie auf dem Gelände des Fachmarktes Zwiener keinen Termin buchen müssen. Davon machen besonders oft ältere Menschen Gebrauch, so die Erfahrung der Kooperationspartner Guido Zwiener und Werner Thüning.

Als Betreiber der Teststelle, die unter dem Motto „Von Bürgern für Bürger“ am 22. April an den Start gegangen ist, fungiert die Gemeinde. So hat Bürgermeister Manfred Kluthe mit Unterstützung vieler Helfer dafür gesorgt, dass es eine Alternative zum Schnelltestzentrum in den Räumen der ehemaligen Ewaldi-Apotheke gibt. Diese stand den Testwilligen ab dem 22. März zur Verfügung, hat aber Mitte Juli ihre Türen wieder geschlossen, weil die Besucherzahlen deutlich nachgelassen haben und die dortigen Mitarbeiter nicht mehr richtig ausgelastet waren (wir berichteten).

Eine Entwicklung, die auch Betreiber von Corona-Schnellteststellen in der Umgebung veranlasst hat, ihre Dienste für die Bürger einzustellen. Das ist beispielsweise in Horstmar und Schöppingen geschehen. Viele der Testwilligen weichen deswegen jetzt in das Drive-In aus, das bei Berufspendlern besonders beliebt ist. Sie steuern vor der Arbeit oder auf dem Weg nach Hause den Kley an.

„Wir merken schon, dass es ein bisschen mehr Besucher werden“, erklären Guido Zwiener und Werner Thüning, die sich über diese Tendenz natürlich freuen und die Öffnungszeiten entsprechend erweitert haben. Die Laerer Bevölkerung bezeichnen sie als besonders pflichtbewusst, was ihr Testverhalten angeht. So kämen viele der Bürger recht häufig vorbei und man verfüge bereits über eine Art „Stammkundschaft“. Dazu gehöre beispielsweise auch eine Frau, die mit dem Rollator unterwegs sei und oftmals lobe, dass auf dem Gelände alles ebenerdig und seniorengerecht sei. Ihr gefällt es besonders, dass sie spontan vorbeikommen kann.

„Wir testen auch vor Ort“, berichtet Guido Zwiener, dass in diesen Fällen ein mobiles Team zum Einsatz kommt. Das hat es bereits für eine Veranstaltung des Reitvereins gegeben. Dies bezügliche Anfragen liegen auch vom TuS Laer 08 vor, der in diesen Sommerferien wieder die Fußballschule anbietet, zu der über 60 Kinder und Betreuer erwartet werden. Hinzu kommen noch die Eltern. „Dann gehen wir ins Stadion“, kündigt Werner Thüning an. Auch die Vereinigten hätten bereits Bedarf nach einem mobilen Team für ihr Schützenfest angemeldet.

Hingegen kommen die Teilnehmer des Laerer Feriencamps und ihre Betreuer am Sonntag und am Montagmorgen zu Zwiener, bevor es ab nach Oer-Erkenschwick geht, zur erforderlichen Testung vorbei.

„Ab nächster Woche können wird auch PCR-Tests anbieten“, kündigt Rene Landvoigt an, der bei Zwiener als Geschäftsführer arbeitet. Die Testungen finden wahrscheinlich vormittags statt und voraussichtlich gebe es am Abend des gleichen Tags noch das Ergebnis.

Stolz sind die Verantwortlichen auch darüber, dass das Gesundheitsamt des Kreises Steinfurt, das kürzlich eine unangekündigte Kontrolle im Drive-In bei Zwiener durchgeführt hat, mit der Teststelle „bestens zufrieden“ war. Dass ist sicherlich auch den über 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu verdanken, die durch heimische Hausärzte und Apotheker erfolgreich auf ihre Aufgaben vorbereitet worden sind.

Startseite