1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Laer
  6. >
  7. Ewaldi-Gemeinde leuchtet grün

  8. >

Tag der Kinderhospizarbeit

Ewaldi-Gemeinde leuchtet grün

Laer

Der Tag der Kinderhospizarbeit wurde am 10. Februar 2006 vom Deutschen Kinderhospizverein ins Leben gerufen. Seitdem findet er jährlich an diesem Tag statt. Viele Menschen in der Gemeinde Laer beteiligten sich jetzt an diesem Aufruf und warfen grünes Licht an Gebäude, Objekte oder Bäume.

Als Zeichen der Verbundenheit zum Tag der Kinderhospizarbeit leuchtete die Fontaine am Rathausteich grün. Foto: Gemeinde Laer

Dem Aufruf, grüne Lichter an Gebäude, Objekte oder Bäume zu strahlen, sind viele Menschen in der Gemeinde Laer gefolgt. Obwohl die Aktion noch nicht so bekannt ist, haben sich spontan einige Bürgerinnen und Bürger, sowie Unternehmerinnen und Unternehmer dazu entschlossen, sich am vergangenen Donnerstag am an der landesweiten Aktion und dem „Tag der Kinderhospizarbeit“ zu beteiligen, teilt die Gemeinde in ihrer Presseinformation mit.

Ziel

Seit 2006 macht der Deutsche Kinderhospizverein jährlich am 10. Februar auf die Situation von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit lebensverkürzender Erkrankung und deren Familien aufmerksam. Er hat das Ziel, die Inhalte der Kinder- und Jugendhospizarbeit und ihre Angebote bekannter zu machen, Menschen für ehrenamtliches Engagement zu gewinnen und das Thema „Tod und Sterben von jungen Menschen“ zu enttabuisieren.

Blitzschnell herumgesprochen

Der Aufruf hatte sich in der Gemeinde blitzschnell herumgesprochen. So wurde beispielsweise von den Anwohnern das gesamte Parkgelände des alten Friedhofs grün angestrahlt.

Die Firma Erich Baumeister ließ die Fassade des Unternehmensgebäudes in grün leuchten und andere Bürgerinnen und Bürger sendeten Bilder mit beleuchteten Ställen oder Fenstern.

Dank des Bürgermeisters

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kinderhospizeinrichtungen geben kranken Kindern Geborgenheit, entlasten Eltern und Angehörige. Die Hospizarbeit ist ein wichtiges Angebot für Familien in einer besonders schwierigen und emotionalen Lebenssituation. Als Zeichen der Verbundenheit leuchtete unsere Fontaine am Rathausteich grün“, betont Bürgermeister Manfred Kluthe, der sich gleichzeitig bei allen Bürgerinnen und Bürgern, dem UNL und Unternehmerinnen und Unternehmern bedankt, die dem Aufruf gefolgt sind und mitgemacht haben.

Startseite
ANZEIGE