1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Laer
  6. >
  7. Fragen zur Auflösung des Dorfmarketingvereins

  8. >

Grüne Fraktion fordert Informationen und Transparenz

Fragen zur Auflösung des Dorfmarketingvereins

Laer

Im jüngsten Sozialausschuss unter dem Vorsitz von Margarete Müller stellte Dr. Silke May-Landgrebe im Namen der Grünen Fraktion einige Fragen zur Auflösung des Dorfmarketingvereins und zur geplanten Umstrukturierung und Umbenennung des Unternehmernetzwerks Laer in „Laer bewegt“.

-abi-

Einige Fragen zur Auflösung des Dorfmarketingvereins und zur Neuorganisation des Unternehmernetzwerkes Laer (UNL), das sich in „Laer bewegt“ umbenennen will, wollten die Grünen während der jüngsten Sitzung des Sozialausschusses beantwortet wissen.

Weil auch ihrer Fraktion an einer guten Außendarstellung inklusive einer bestmöglichen Wirtschaftsförderung gelegen sei, bestehe man darauf, dass die politischen Gremien stets informiert blieben und ihnen Gelegenheit zur Mitwirkung gegeben bliebe, begründete Dr. Silke May-Landgrebe die Anfrage ihrer Fraktion.

Die Sachkundige Bürgerin begrüßte ausdrücklich die neue Initiative, kritisierte aber, dass ihre Partei von der Auflösung und der geplanten neuen Struktur aus der Zeitung erfahren habe und forderte Transparenz. Das sei ein Novum in der kommunalpolitischen Landschaft, denn schließlich habe es einen Kooperationsvertrag zwischen der Gemeinde und dem Dorfmarketingverein gegeben, bei dem es auch um Geld gegangen sei.

Dass das eine „vereinsinterne Geschichte“ sei, erklärte Ausschuss-Vorsitzende Margarete Müller. Auch Bürgermeister Manfred Kluthe bat die Grünen, Fragen zum Verfahren der Auflösung an den ehemaligen Vereinsvorsitzenden Hans Wiens zu stellen. Da der Verein sich aufgelöst habe, sei die Kooperationsvereinbarung hinfällig, so Kluthe.

„Wir sind froh, dass es weiterhin Akteure gibt, die die Gemeinde unterstützen“, kommentierte der Verwaltungschef die geplante Neuausrichtung des UNL, die sich neben der Wirtschafts- künftig auch der Tourismus- und Kulturförderung widmen will.

Nach dem Tod des ehemaligen Geschäftsführers Gerrit Thiemann und dem Weggang des Klimaschutzmanagers Daniel Matlik sei der Dorfmarketingverein nicht nur an seiner Spitze sehr geschwächt gewesen, um seine zahlreichen Aufgaben zu meistern. Deswegen sei er froh, dass es nun ein neues, stabiles Konstrukt gebe, mit dem ehrenamtliche Arbeit der Bürgerinnen und Bürger sowie der Vereine gebündelt und organisiert würde. Die Gemeindeverwaltung sei viel zu klein, um diese einst ausgelagerten Arbeitsfelder wieder zu übernehmen, gab der Bürgermeister zu bedenken. Auf Anfrage der Grünen erklärte er weiter, dass es mit „Laer bewegt“ noch keine Kooperationsvereinbarung gäbe. Darüber solle in den Fachausschüssen beraten werden.

Startseite
ANZEIGE