1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Laer
  6. >
  7. Marathon-Meister im Goldenen Buch

  8. >

Manuel Goerlich hat seine sportlicher Karriere beim TuS Laer 08 begonnen

Marathon-Meister im Goldenen Buch

Laer

Während eines besonderen Termins im Laerer Rathaus hat sich Marathon-Meister Manuel Goerlich (l.) auf Einladung von Bürgermeister Manfred Kluthe (r.) in das Goldene Buch der Gemeinde eingetragen. Der 37-jährige Wahl-Münsteraner begann beim TuS Laer 08 mit dem Sport.

Von Rainer Nixund

Manuel Goerlich trug sich im Beisein seiner Frau Susanne in das Goldene Buch der Gemeinde ein. Gerne war der Marathon-Meister der Einladung des Laerer Bürgermeisters Manfred Kluthe gefolgt.

Um einen besonderen Eintrag reicher, ist das Goldene Buch der Gemeinde Laer. In diesem hat sich jetzt mit Manuel Goerlich der Deutsche Meister im Marathon verewigt. Der 37-Jährige Wahl-Münsteraner ist im Ewaldidorf geboren und kam Anfang der Woche gerne zum anberaumten Termin in die Heimatgemeinde zurück. „Wir freuen uns, dass sich wieder ein erfolgreicher Sportler einträgt“, sagte Bürgermeister Manfred Kluthe.

Goerlich gehört zur Trainingsgruppe der Laufsportfreunde Münster um Trainer Marcel Reinold. Der Marathon-Meistertitel in der Altersklasse 35 bis 40 kam überraschend, obwohl der Sportler bereits „mit einer Medaille liebäugelte“, wie er sagt. „Dass es dann gleich der Titel wird, damit habe ich nicht gerechnet“, so der Läufer. Der Bitte, sich in Laers Goldenes Buch einzutragen, kam er in Begleitung seiner Frau Susanne gerne nach.

„Deutscher Meister, dass ist schon ein Meilenstein im Leben eines Sportlers“, betonte der Bürgermeister. „Ein Stück weit sind wir mit stolz auf Ihre Leistung, viele Bürgerinnen und Bürger haben das hier mit verfolgt.“

Goerlichs sportlichen Aktivitäten begannen noch zu Kinder- und Jugendzeiten beim TuS Laer 08. Zunächst war es der Fußball, dann riet ihm ein Lehrer, sich in der Leichtathletik zu engagieren, woran der Jugendliche zunächst nicht so recht Gefallen fand. Was den Laufsport angeht, sieht sich der Deutsche Meister eher als „Spätstarter“. Als er erstmalig bei einem Marathon mit lief, war er 30 Jahre alt.

In 2021 machte Goerlich bereits Anfang September beim Münster-Marathon mit, musste jedoch verletzungsbedingt vorzeitig abbrechen. Im anschließenden Urlaub erfuhr er davon, dass die Deutschen Meisterschaften, die bereits abgesagt waren, kurzfristig im Oktober stattfinden würden. Das motivierte ihn. „Ich begann, wieder zu trainieren, war jedoch völlig entspannt, weil ich mich nicht unter Druck setzte“, so der Sportler. Alles konnte, nichts musste geschehen.

Goerlich und Kluthe heben gemeinsam die Bedeutung von Sportvereinen wie dem TuS Laer 08 auch in kleineren Gemeinden hervor. Gerade jetzt, wo wegen der Corona-Pandemie längere Zeit nur wenig möglich war, sei es wichtig, Aktivitäten wieder zu fördern. „Sport wirkt gemeinschaftsbildend“, sagt der Marathon-Meister und betrachtet es über den Gesundheitsaspekt hinaus. Selbst Laufen sei nicht unbedingt ein Einzelsport, mit seiner Laufgruppe trainiere er im Verbund.

Startseite
ANZEIGE