1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Laer
  6. >
  7. Mehrheit stimmt für Treus/Hinnemann

  8. >

Ausschuss diskutiert über Standort für Neubau des Feuerwehrgerätehauses

Mehrheit stimmt für Treus/Hinnemann

Laer

Das letzte Wort hat zwar der Gemeinderat, der während seiner Sitzung am kommenden Dienstag (14. Juni) entscheidet, doch die Weichen wurden bereits während der jüngsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses gestellt. So hat sich die Mehrheit des Fachgremiums für den geplanten Neubau des Feuerwehrgerätehauses auf einem Teil der gemeindlichen Fläche Treus/Hinnemann am Kreisverkehr Holthauser Straße als Standort ausgesprochen.

-abi-

An welcher Stelle soll das neue Feuerwehrgerätehaus entstehen? Diese Frage stellte sich dem Haupt- und Finanzausschuss während seiner jüngsten Sitzung. So galt es, zu entscheiden, ob das Fachgremium am zunächst favorisierten Standort auf dem Grundstück von Treus/Hinnemann am Kreisverkehr festhält oder ob es sich für die später in die Diskussion gebrachte Alternative auf einem Grundstück im Gewerbegebiet „Heiligenfeld“ entscheidet. Wie Bürgermeister Manfred Kluthe in seinem Eingangsstatement erklärte, sei auch diese Variante grundsätzlich möglich. Das habe die Analyse des beauftragten Ingenieurbüros Lülf ergeben.

Als „verfehlt“ bezeichnete SPD-Fraktionsvorsitzender Martin Püllen die Nord-Variante, da man sich mit dieser Perspektiven hinsichtlich der Weiterentwicklung der Freiwilligen Feuerwehr in Holthausen verbaue. Die Fläche am Kreisverkehr sei seit vielen Jahren in gemeindlicher Hand und stelle den bestmöglichen Standort für die Feuerwehr dar, da sie keine Querung durch den Kreisverkehr oder der Ampelanlage über den Münsterdamm erfordere.

Nach einer von der CDU beantragten Sitzungsunterbrechung stimmte auch die Mehrheitsfraktion dem Standort Treus/Hinnemann zu. Christdemokrat Dr. Reinhard Lülff gab allerdings zu bedenken, dass auch der zweite Standort den gebotenen Ansprüchen genüge. Zudem warnte er davor, die Wirtschaft geben Sicherheitsbedenken auszuspielen. Damit es überhaupt vorangehe, habe man sich jetzt für Treus/Hinnemann entschieden, was die SPD und die Grünen mit Applaus honorierten. „Ich freue mich, dass die CDU noch die Kurve bekommen hat“, kommentierte Grünen-Fraktionschef Hubert Bröker die Haltung.

Das letzte Wort in dieser Angelegenheit hat allerdings der Gemeinderat, der während seiner Sitzung am kommenden Dienstag über die Angelegenheit entscheidet.

Startseite
ANZEIGE