1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Laer
  6. >
  7. Privates aus dem Leben des Kaisers

  8. >

Comedian „Heinrich Schulte Brömmelkamp“ begeistert beim „Bunten Nachmittag“ der Schützen

Privates aus dem Leben des Kaisers

Laer

Quiz und Comedy würzten den „Bunten Nachmittag“, zu dem der Vorstand der Vereinigten Schützen Laer seine älteren Mitglieder ab 60 plus und die Witwen in Pastors Garten einlud. Für gute Stimmung sorgte Comedian „Heinrich Schulte Brömmelkamp“ aus Kattenvenne.

Von Rainer Nix

Spaß und Geselligkeit wurden beim Bunten Nachmittag großgeschrieben. Bauer „Schulte Brömmelkamp“ (kleines Bild) drehte wieder mal so richtig auf. Foto: Rainer Nix

Wieder einmal war Comedian „Heinrich Schulte Brömmelkamp“ aus Kattenvenne Star bei der Vereinigten Schützenbruderschaft Laer. Der Vorstand lud ihn zum „Bunten Nachmittag“ am Sonntag in Pastors Garten ein. Gewohnt quirlig und flexibel griff der Besucher schnell lokale Themen auf und hatte es diesmal besonders auf den neuen Kaiser Franz Lengers und seine Mitregentin Juliane abgesehen. Er spekulierte über Verbindungen zu ausländischen Königshäusern, die natürlich nicht existierten und kitzelte so manches Detail aus dem Privatleben des Schützen-Kaiserpaares heraus. Im Hause Lengers kocht der Hausherr persönlich, dafür beaufsichtigt seine Frau öfter mal die Enkelkinder. Sie kauft das Schöne und er das Nützliche ein. Beim Bier wird das schwierig, weil der Gerstensaft beide Eigenschaften in sich vereint, wie Schulte-Brömmelkamp erläuterte. Die Majestäten bewiesen Humor und gingen gern auf die Fragen des wortgewandten Landwirtes ein.

Schwieriges Heimatquiz

Weiterer Programmpunkt war ein kniffliges Heimat-Quiz zum Rätseln. Man musste schon fest in der meist jüngeren Geschichte der Gemeinde verankert sein, um alle Fragen richtig zu beantworten. Wer weiß schon auf Anhieb, welcher Bundespräsident am 6. Oktober 1982 das Ewaldidorf besuchte? Etwas leichter machten es jeweils vier vorgegebene Antworten, von denen eine die richtige sein musste.

Bauer „Schulte Brömmelkamp´“ drehte wieder mal so richtig auf. Foto: Rainer Nix

„Den letzten bunten Nachmittag veranstalteten wir im März 2020, kurz vor dem ersten Lockdown“, erklärte der Vorsitzende der Vereinigten, Lars Bücker. Eingeladen werden die Mitglieder 60 plus und Witwen der verstorbenen Schützenbrüder. „Das schweißt unsere Gemeinschaft noch stärker zusammen“, hob Bücker hervor.

Verlegung war die richtige Entscheidung

Vor Beginn des Programms aßen die Teilnehmer Kuchen und tranken Kaffee. Die Bäume in Pastors Garten spendeten Schatten, so war es gemütlich und nicht zu warm. Am Anfang hielt Bücker einen kurzen Rückblick auf das Vereinsgeschehen. Für Musik sollte ein Alleinunterhalter sorgen, der jedoch kurzfristig erkrankte. Dafür gab`s Lieder aus der „Konserve“, was auch ganz schön war.

Grundsätzlich findet die Veranstaltung im Vereinslokal Veltrup statt. Der Termin liegt eigentlich im März, doch coronabedingt verlegte der Vorstand ihn auf den Juli und zudem nach draußen, um letzte Bedenken zu zerstreuen. Der große Zuspruch gab dieser Entscheidung Recht. Veltrup übernahm auch hier die Bewirtung.

Startseite
ANZEIGE