1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Laer
  6. >
  7. TuS Laer 08 geht mit gutem Beispiel voran

  8. >

Defibrillator für den Sportplatz

TuS Laer 08 geht mit gutem Beispiel voran

Laer

Um für den Ernstfall gerüstet zu sein, hat der Vorstand des TuS Laer 08 beschlossen, einen Defibrillator anzuschaffen und ihn dort zu installieren. Der Defi ist bereits installiert und in Zusammenarbeit mit dem DRK-Ortsverein fand auch schon die erste Schulungsmaßnahme statt. „Es soll nicht die letzte sein“, kündigen die Verantwortlichen an. Neben dem Roten Kreuz bedankt sich der TuS Laer 08 auch bei der Sparkasse und einigen örtlichen Ärzten, die das Vorhaben unterstützt haben.

Die Verantwortlichen des TuS Laer 08 sind froh, jetzt über einen Defibrillator zu verfügen, der am Sportplatz installiert ist, um zu helfen, Leben zu retten. Foto:

Kopenhagen. 12. Juni 2021. Schreckliche Bilder gehen um die Welt. Bei der Fußball-Europameisterschaft bricht ein dänischer Nationalspieler – Leistungssportler, fit und durchtrainiert – ohne Vorwarnung plötzlich auf dem Platz zusammen und muss wiederbelebt werden. Diese Bilder haben auch den Vorstand des TuS Laer 08 schockiert und zum Nachdenken gebracht. „Was ist, wenn das bei uns passiert?“, haben sich die Verantwortlichen gefragt, die wissen, dass es im Notfall auf jede Minute ankommt.

Mit 13 Jugendmannschaften, drei Seniorenteams sei die Sportanlage schon im Training stark frequentiert. Gar nicht zu reden von den Meisterschaftsspielen mit Gastmannschaften und den Zuschauern. Zudem haben coronabedingt neben der Turnabteilung auch die Taek­wondoler die Sportanlage als Trainingsmöglichkeit entdeckt. Die Beachvolleyballer haben ebenfalls auf dort ihr zuhause, geben die Entscheidungsträger in einem Pressetext zu bedenken. Bei dieser Auslastung war dem Vorstand schnell klar, dass er handeln muss. Das sei man allen, die die Sportanlage nutzen, schuldig. So kam es zum einstimmigen Beschluss für den Sportplatz einen Defibrillator anzuschaffen.

Dieses Vorhaben ist mittlerweile sogar umgesetzt. Der Defi ist installiert und in Zusammenarbeit mit dem DRK-Ortsverein fand auch schon die erste Schulungsmaßnahme statt. „Es soll nicht die letzte sein“, kündigen die Verantwortlichen an. Neben dem Roten Kreuz bedankt sich der TuS Laer 08 auch bei der Sparkasse und einigen örtlichen Ärzten, die das Vorhaben unterstützt haben.

„Wir wollen alle hoffen, dass wir den Defi nicht brauchen werden, aber es ist ein gutes Gefühl ihn zu haben. Zeit kann Leben retten“, betonen die Verantwortlichen, die hoffen, dass ihr Beispiel Nachahmer findet und weitere Defis an stark frequentierten Orten angeschafft werden.

Startseite