1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Akribische Quellensuche betrieben

  8. >

Buchpräsentation „Nach der Stunde Null“

Akribische Quellensuche betrieben

Lengerich

Aus ihrem Buch „Nach der Stunde Null“ lasen im Heimathaus die Autoren Bernd Hammerschmidt, Friedrich Prigge und Alfred Wesselmann. Das Buch handelt von der Gründung und Neugründung der Ortsverbände der Parteien CDU, SPD und FDP in Lengerich nach dem Zweiten Weltkrieg. Vier Jahre haben die drei Männer daran gearbeitet. Denn auch wenn überörtlich viele Informationen über die Parteien auszumachen waren, gab es über die damaligen Lokalpolitiker und die Entwicklung der Ortsverbände wenig zu erfahren, so dass großer Ehrgeiz und Ausdauer notwendig waren.

Von Anne Reinker

Foto: Anne Reinker

„Ich freue mich darüber, Einblicke zu bekommen, die man ohne dieses Buch nicht bekommen hätte“, sagte Dr. Alois Thomes am Dienstagabend im Heimathaus. Der Vorsitzende des Heimatvereins begrüßte zur Lesung der Autoren Bernd Hammerschmidt, Friedrich Prigge und Alfred Wesselmann aus ihrem Buch „Nach der Stunde Null“. Erschienen ist das Werk vor einem Jahr, Coronabedingt lud der Verein erst jetzt zur öffentlichen Präsentation in das Heimathaus ein.

Das Buch handelt von der Gründung und Neugründung der Ortsverbände der Parteien CDU, SPD und FDP in Lengerich nach dem Zweiten Weltkrieg. Den Anfängen des politischen Lebens im Ort auf den Grund zu gehen und diese in einem Buch zusammenzufassen, beschäftigte die drei Autoren vier Jahre lang. Denn auch wenn überörtlich viele Informationen über die Parteien auszumachen waren, gab es über die damaligen Lokalpolitiker und die Entwicklung der Ortsverbände wenig zu erfahren, so dass die drei Heimatfreunde großen Ehrgeiz und Ausdauer aufbringen mussten, um etwas in Erfahrung zu bringen. Dr. Alois Thomes dankte den drei Heimatverbundenen, die dem Arbeitskreis Stadtgeschichte angehören, dass sie „so akribisch in den Quellen und Archiven gesucht“ haben. Er würde es begrüßen, wenn das Buch auch im Schulunterricht der Kinder und Jugendlichen Platz finden könnte. Seinerseits bedankte sich Dr. Alfred Wesselmann bei den zahlreichen Förderern, Sponsoren und Helfern des Buchprojekts. So wurden sie beispielsweise bei der Recherche in den Archiven der Stadt und des Kreises unterstützt, die Forschungsgemeinschaft zur Geschichte des Nordmünsterlandes machte sich unter anderem für den sogenannten Heimatscheck stark.

Seinen Dank richtete Dr. Alfred Wesselmann auch an seine Mitstreiter Prigge und Hammerschmidt: „Wir waren ein gutes Team“, sagte er.

Erhältlich ist das 200-seitige Buch „Nach der Stunde Null“ (ISBN 987-3-89918-083-1) vor Ort in der Touristik-Information, bei Maletz Sicherheit&Werbung sowie in der Buchhandlung Veltmann.

Startseite
ANZEIGE