1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Anregungen zur Neugestaltung sind gefragt

  8. >

Fußgängerzone: Aufruf der Lokalredaktion

Anregungen zur Neugestaltung sind gefragt

Lengerich

Lengerichs Fußgängerzone soll neu gestaltet werden. Ein wichtiges Thema für die Stadt. Die WN wollen wissen, was die Bürger über das Vorhaben denken und rufen dazu auf, Anregungen zu geben, Meinungen zu äußern und Fragen zu stellen.

Paul Meyer zu Brickwedde

Foto: Paul Meyer zu Brickwedde

Die geplante Neugestaltung der Lengericher Fußgängerzone ist ein zentrales Projekt, das im Zuge der Umsetzung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (Isek) realisiert werden soll. Und es ist ein Thema, das viele Bürger der Stadt interessiert und bewegt. Das zeigt sich unter anderem an intensiven Diskussionen in sozialen Netzwerken, nachdem die Westfälischen Nachrichten vor Kurzem über den anstehenden sogenannten freiraumplanerischen Wettbewerb berichtet hatten, mit dem der Startschuss für das Vorhaben fallen soll (WN, 27. Juli).

Die Lokalredaktion will möglichst vielen Lengerichern die Gelegenheit bieten, sich an einem öffentlichen Diskurs zu beteiligen und ruft deshalb dazu auf, Stellung zu beziehen, Anregungen zu geben und Fragen zu stellen. Möglich sein wird das über Facebook, per E-Mail und postalisch.

Wie sollte eine modernisierte Fußgängerzone aussehen und wie auf keinen Fall? Gefällt die Fußgängerzone, so wie sie ist, vielleicht sogar nach wie vor? Soll es mehr oder weniger Grün geben, mehr oder weniger Sitzgelegenheiten, mehr oder weniger Spielgelegenheiten für Kinder? Kann der Rathausplatz als optisches Vorbild dienen oder eher als abschreckendes Beispiel? Und sollte die Gelegenheit auch genutzt werden, um über eine Verkürzung der innerstädtischen Einkaufsmeile nachzudenken?

Zudem stellt sich natürlich die Grundsatzfrage, ob die Lengericher überhaupt noch in „ihre“ Innenstadt zum Einkaufen gehen oder ob sie, aus welchen Gründen auch immer, andere Möglichkeiten nutzen, um sich mit diversen Waren einzudecken. Dient eine Fußgängerzone womöglich in Zukunft gar nicht mehr in erster Linie als Ort zum Shoppen, sondern ist mehr Eventraum und Treffpunkt mit Cafés und Restaurants, Konzerten und anderen Veranstaltungen und Aktionen? Zu all dem sind Beiträge willkommen, aber natürlich auch wenn andere Aspekte in Bezug auf die Fußgängerzone aufgriffen werden.

In der Folge wollen die WN – ausreichend Resonanz vorausgesetzt – die Stellungnahmen der Bürger auswerten und für eine weitere, ausführlich Berichterstattung nutzen.

In Kürze läuft für Planungsbüros die Frist ab, bis zu der sie sich für eine Teilnahme an dem freiraumplanerischen Wettbewerb melden können. Bis zum 11. Dezember müssen dann die Wettbewerbsbeiträge vorliegen, die anschließend eine Jury bewertet. Die Umsetzung des Konzeptes, das schließlich realisiert werden soll, könnte laut Stadtverwaltung Ende 2019/Anfang 2020 beginnen.

Zum Thema

Auf Facebook können Beiträge zu dem Thema in der Gruppe „Unser Lengerich“ gepostet werden. E-Mails bitte an die Adresse redaktion.len@wn.de schicken, Briefe an die Westfälischen Nachrichten, Lokalredaktion Lengerich, Rathausplatz 12, 49525 Lengerich.

Startseite