1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Auszubildende erklären ihren Job

  8. >

Tag des Ausbildung

Auszubildende erklären ihren Job

Lengerich

Am Donnerstag und Freitag informieren die Auszubildenden des Unternehmens Windmöller & Hölscher jeweils über 200 Schüler über die Job-Möglichkeiten im Unternehmen. Am Samstag ist Tag der offenen Tür für alle Interessenten. Ein prominenter Gast hat am Donnerstag W & H besucht.

wn

Eine Druckluft-Schaltung erstellen – Landrat Dr. Klaus Effing wird von dieser Aufgabe gepackt, die ihm von Azubi Tim Wiemann mit viel Wissen und Geduld erläutert wird. Foto: Michael Baar

Zielsicher greift Dr. Klaus Effing einen der dünnen schwarzen Schläuche, steckt ihn in ein Ventil. Zu kurz, mit diesem Stück ist das zweite Ventil nicht zu erreichen. Tim Wiemann hält ihm ein längeres Schlauchstück hin. Passt. Immer wieder geht der Blick des Landrats auf die schematische Darstellung der mittels Druckluft zu erstellenden Gerätesteuerung. Der Finger von Tim Wiemann weist unentwegt auf die Stellen hin, die nach und nach abgearbeitet werden müssen. Die Freude an dem, was sie tun, ist beiden im Gesicht abzulesen.

Eigentlich will der Landrat sich nur informieren, wie der Tag des Ausbildung beim Unternehmen Windmöller & Hölscher (W & H) läuft. Doch dann packt ihn der Ehrgeiz und er fängt an zu basteln. „Ich bin ein richtiger Lego Technik-Fan“, lässt er beiläufig fallen. Termindruck? Der scheint für den Chef der Kreisverwaltung in diesem Moment nicht zu existieren.

Die Schaltung steht. Dass ein Ventil schadhaft ist, dafür kann der Landrat nichts. Tim Wiemann hält den entsprechenden Schlauch fest, Klaus Effing drückt auf den Knopf – funktioniert. Dass ihm Olaf Heymann-Riedel, Geschäftsführer der W & H Academy, später einen Ausbildungsplatz für 2020 anbietet – der Gast nimmt´s so humorvoll, wie das Angebot gemeint ist.

„Ich bin beeindruckt, wie W & H um Nachwuchskräfte wirbt“, stellt Klaus Effing bei Kaffee und Mineralwasser fest. Gleichwohl, so vermutet er, könne der Schuh beim Thema Auszubildenden-Akquise drücken. Was ihm Olaf Heymann-Riedel bestätigt. Auch wenn über 300 Bewerbungen für jährlich bis zu 25 Ausbildungsplätze eingehen – „Im Elektrobereich kann die Suche schon mal ein Jahr dauern“, räumt er ein, dass das Interesse sich nicht gleichmäßig auf alle Fachbereiche verteile.

Möglicherweise, darin stimmen die beiden mit Birgit Neyer (Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt) und Linda Wiechers von der Nachwuchsförderungsoffensive Zukunft durch Innovation überein, könnte es am Image der Region liegen. „Bei Münsterland werde zu schnell nur an Radfahren und Teutoburger Wald gedacht. Abhilfe schaffen soll unter anderem der Digital-Hub. Dieser soll, mit einem Ableger in Lengerich, digitale Geschäftsmodelle für Unternehmen, auch in Kooperation, entwickeln.

Beim Tag der Ausbildung setzt W & H am Donnerstag und Freitag auf persönliche Kontakte zwischen Auszubildenden und Schülern. Die Azubis erläutern den Besuchern die vielen Stationen., helfen ihnen beim Ausprobieren verschiedener Angebote.

Zum Thema

Am Donnerstag und Freitag sind jeweils gut 200 geladene Schüler in der Academy. Am Samstag stehen deren Türen allen Interessierten von 10 bis 15 Uhr offen. Die können ohne Anmeldung einfach zur Academy an der Ringeler Straße (Eingang Werk 3) kommen.

Startseite