1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Lengerich
  6. >
  7. Bäumepflege und Fällarbeiten

  8. >

Vorsicht auf Wanderwegen

Bäumepflege und Fällarbeiten

Lengerich

Auf seinen Forstflächen in Lengerich lässt der Landschaftsverband in diesen Tagen Totäste beseitigen und Bäume fällen. Wanderer werden zur Vorsicht gemahnt.

wn

Der Hermannsweg. Foto: Günter Benning

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) wird in nächster Zeit Arbeiten an den Rändern seines rund 90 Hektar großen Forstbesitzes in Lengerich ausführen lassen – unter anderem entlang des Hermannsweges und weiterer Wanderwege. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Ein Grevener Baumpflege- und Forstunternehmen wird bis kurz vor Weihnachten aus Kronen von rund 30 Bäumen Totäste herausschneiden, damit diese nicht auf Wege und Straßen fallen können. Zusätzlich werden rund 20 abgestorbene Eschen an einem Wanderweg östlich von Gut Stapenhorst gefällt.

Zu Beginn des neuen Jahres werden zudem im Lengericher LWL-Wald weitere Bäume unterschiedlicher Größe und Dicke in verkehrsrelevanten Bereichen gefällt, an verschiedenen Stellen zu sogenannten Holzpoltern aufgeschichtet und für die Abfuhr bereitgestellt. Der Großteil der Bäume ist in den vergangenen Jahren durch Wassermangel, Hitze und Baumkrankheiten so geschädigt, dass nur noch die Fällung übrig bleibt.

Alle in Frage kommenden Bäume stehen unmittelbar an Wegen und Straßen. Deshalb ist immer wieder mit kurzzeitigen Sperrungen während der Fällarbeiten zu rechnen. Der LWL bittet die Bürger, die Sperrungen im eigenen Interesse unbedingt zu beachten.

Startseite